Wie Daimler mit Hilfe der Blockchain die Lieferkette revolutioniert!

Daimler AG will mit der Blockchain-Technologie in komplexe Lieferketten mehr Transparenz  bringen.

Dazu hat der Automobilhersteller eine strategische Partnerschaft mit Icertis geschlossen. Icertis Contract Management (ICM) -Plattform wird auch von Unternehmen wie 3M, Airbus, Cognizant, Microsoft und Roche verwendet. Daimler verpflichtet seine direkten Lieferanten, die Standards und vertraglichen Verpflichtungen in Bezug auf Arbeitsbedingungen, Menschenrechte, Umweltschutz, Sicherheit, Geschäftsethik und Compliance innerhalb der Lieferkette mit Nachdruck weiterzugeben und zu kontrollieren.

Daimler und die Fachleute von Icertis haben gemeinsam einen Prototyp erfolgreich entwickelt und programmiert. Sollte einer der Lieferanten von den vertraglichen Verpflichtungen abweichen, wird dies in der Blockchain sichtbar. In diesem Pilotprojekt wird nun getestet, wie die Anwendung durch die Lieferanten und Partner umgesetzt wird und entsprechende Feedback eingeholt. Globale Lieferketten werden immer komplexer und mit dem Blockchain-Prototyp testet Daimler  im ersten Schritt eine der vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten mit dem Ziel, mehr Transparenz  über die direkten Lieferanten hinaus zu schaffen.




Durch Vertragsklauseln ein nachhaltiges Transaktionsbuch

Die Platzierung von Vertragsklauseln in der Blockchain lässt ein nachhaltiges Transaktionsbuch entstehen. Die Weitergabe und Bestätigung der Daimler Nachhaltigkeitsanforderungen kann durch alle Teilnehmer der Lieferkette nachvollzogen werden. So soll sichergestellt werden, dass die weltweiten Beschaffungs- und Vertragspraktiken den strengen Anforderungen der Daimler AG entsprechen. Eine intuitive und benutzerfreundliche Bedienung der Blockchain-Serviceplattform ist für den Erfolg des Projekts entscheidend. Nur so kann das Unternehmen seinen Lieferanten einen einfachen Einstieg in die neue Technologie ermöglichen und die notwendigen Nutzer gewinnen. Eine durchgängige Verankerung der Blockchain-Technologie bei allen Lieferanten in der jeweiligen Lieferkette ist Grundvoraussetzung für die Erreichung des Ziels einer engen Zusammenarbeit und für mehr Nachhaltigkeit.

Zur Information die Daimler AG beschäftigt ca. 298.500 Mitarbeiter und machte 2018 einen Jahresumsatz von 167,4 Milliarden!