Skip to main content

Zcash – “Whistleblower steht auf Kryptowährung”

Edward Snowden steht auf Zcash!

Der wohl derzeit bekannteste Whistleblower Edward Snowden wurde und wird regelmäßig zu aktuellen digitalen Themen befragt. So wurde er auch schon im Zuge der Konferenz „Blockstack Berlin 2018“  per Live-Video befragt. Dabei verriet Snowden, daß er die Kryptowährung Zcash “aktuell ca. 50$ Wert” am interessantesten findet. Meinen Respekt hat der Mann, nicht jeder traut sich die Wahrheit über die illegalen Machenschaften der eigenen Regierungen offen zulegen! Streng abgeschirmt von der Öffentlichkeit lebt Snowden praktisch im Exil in Russland und twittert viel.



Snowden sagte zu Zcash:

„Zcash ist für mich derzeit am spannendsten, weil seine Privatsphäre-Eigenschaften derzeit einzigartig sind. Wir werden mehr und mehr Projekte sehen, die das nachmachen werden, und ich denke, daß das eine gute Sache ist“

Zum Thema Bitcoin meinte Snowden, daß die Kryptowährung noch lange einen Wert haben würde. „Aber das Kern-Team muss schneller werden bei der Verbesserung des Protokolls, andernfalls werden sie mit der Konkurrenz nicht mithalten können“, so Snowden. Besitzern von Kryptowährungen riet er nie über ihren Besitz zu sprechen.




Zcash startete bzw. entstand am 28. Oktober 2016 als Abspaltung der Bitcoin-Blockkette.

Früher hieß es Zerocoin-Protokoll, bevor es in das Zerocash-System und dann schließlich in Zcash umgewandelt wurde. Übrigens der Gründer, CEO und die treibende Kraft hinter Zcash ist Zooko Wilcox. Wie bei Bitcoin liegt die Obergrenze an ZEC Coins bei 21 Millionen und es wurde auch das „Reward Halvening“ das alle 4 Jahre eintritt übernommen. Aber der Coin verfügt über einen anderen Mining-Alogrithmus und die Zeitspanne der Blöcke beträgt nur 2,5 Minuten.