Skip to main content

Chinas Einfluss auf Bitcoin durch Mining Power!

Welchen Einfluss hat China durch mining auf den Bitcoin?!

Laut einem aktuellen Forschungsbericht der von der Florida International University und der Princeton University zusammengestellt wurde, hat China einen enormen Einfluss auf das Bitcoin-Netzwerk. Hauptsächlich aufgrund seiner Monopolisierung der Hashing-Power. China kontrolliert derzeit etwa 74 Prozent des Bitcoin-Netzwerks. Theoretisch könnten sie diese Stellung nutzen um einen Angriff auszulösen welcher mehr als 50 Prozent des Bitcoin-Systems betreffen kann. Ein solches Ereignis würde dann eine Kettenreaktion auslösen, die letztlich das gesamte Bitcoin-Ökosystem destabilisieren könnte.




Wie wurde China zu so einem Machtvollen Bitcoin Mining Kraftwerk?

Wahrscheinlich ist die Verfügbarkeit von billigem Strom ein Hauptfaktor für die Zentralisierung der Hashing-Power in China. Laut einem kürzlich von Diar veröffentlichten Bericht weist China im Vergleich zu den Vereinigten Staaten und den meisten westlichen Ländern deutlich niedrigere Stromtarife mit ca. 4-8 Cent pro kWh auf. Die Strompreise in den Vereinigten Staaten betragen derzeit durchschnittlich 12 Cent pro Kilowattstunde (kWh), während die britischen Zahlen bei etwa 19 Cent pro kWh liegen. Hier in Deutschland haben wir einen der höchsten Strompreise von Europa mit durchschnittlich 28 Cent pro kWh.

Das chinesische Unternehmen Bitmain ist ein gutes Beispiel für eine Bitcoin-Mining-Erfolgsgeschichte. Gegründet im Jahr 2013, Jahre vor dem kometenhaften Aufstieg der Kryptowährungsindustrie, spielte es eine bedeutende Rolle bei der Etablierung der Bitcoin-Mining-Industrie in China. Es dominiert jetzt etwa 30 Prozent dieses Sektors. Die Miningpools, BTC.com und Antpool, machen etwa 16 Prozent bzw. 14 Prozent des Marktanteiles aus.

Warum die chinesische Regierung das Bitcoin-Netzwerk angreifen könnte?

Es gibt zahlreiche Gründe warum die chinesische Regierung das Bitcoin-Netzwerk angreifen möchte. Ein plausibler Grund wäre laut einiger Crypto-Analysten jedoch um die Position des Landes als Bitcoin-Hash-Power-Monopol zu stärken. Um somit eine bessere Kontrolle über den Markt für Kryptowährungen zu erlangen und ausländische Akteure fernzuhalten. Laut Zhou Yuzhong, einem renommierten Autor, der mehrere Bücher über die Entwicklung digitaler Währungen in China geschrieben hat, hat die chinesische Regierung in den vergangenen zwei Jahren wichtige Maßnahmen gegen zahlreiche Aktivitäten im Bereich der Kryptowährung eingeführt, darunter das Verbot von Initial Coin Offerings (ICOs) und Blockieren des Zugangs zu Offshore-Kryptowährungsbörsen. Aber was die Zentralbank wirklich will, ist die Kontrolle zurückzugewinnen.”



Wie könnte so ein Angriff auf das Bitcoin-Netzwerk aussehen?

China könnte sein Hashing-Power-Monopol erhöhen, indem es eine Reihe von koordinierten Angriffen gegen konkurrierende Miningpools startet, die von Konkurrenten in anderen Ländern kontrolliert werden. Laut dem Bericht der Florida-Princeton Universität würde ein “Trojaner” -Angriff, bei dem chinesische “Teilnehmer” als Minenarbeiter in ausländischen Minenpools auftreten, die Einreichung unvollständiger Blöcke in solchen Pools ermöglichen. Eine solche verdeckte Operation würde keinen Verdacht wecken und dazu führen, dass der Mining-Pool die Belohnungen verpassen würde. Ein kollektiv koordinierter Angriff würde frustrierte Miner zwingen, sich für profitablere Bergbaupools zu entscheiden, die höchstwahrscheinlich von den Chinesen kontrolliert werden.

Die chinesische Regierung könnte auch De-Anonymisierungs-Vektor-Angriffe auf das Bitcoin-Netzwerk durchführen um die Anonymisierung der Nutzer aufzuheben. De-Anonymisierung würde es der Regierung ermöglichen, die Online-Aktivitäten von Nutzern einschließlich ihrer Bitcoin-Transaktionen, zu überwachen.

Umso mehr sollten sich Miner nach anderen Pools, welche nicht von China dominiert werden, nutzen. Auch wenn die Gebühren für die Miner dann ein wenig teurer sind. Schließlich soll das ganze ja dezentral sein und somit hätte China auch keinen entscheidenden Einfluss mehr auf den Bitcoin.

Reich durch Bitcoin Mining!

Reich durch das Mining von Bitcoin oder anderen Kryptowährungen wirst du als privat Person

wahrscheinlich nicht aber Du kannst Dir damit ein passives Einkommen schaffen. Nirgends bekommt man so eine Rendite wie beim Mining, keine Banken oder sonstige Unternehmen können da mithalten. Allerdings ist der Gewinn des Mining von Angebot und Nachfrage also der Kurse abhängig. Also immer darauf achten dass man dann verkauft wenn die Kurse rentabel sind was natürlich logisch ist. Oder einfach nur einen Teil der Coins verkaufen und auf bessere Kurse in den nächsten Jahren hoffen.




Du musst die Strompreise beachten die natürlich zu einem sehr unangenehmen Kostenfaktor werden können bzw. schon sind. Aber vielleicht hast Du ja inzwischen schon eine Solaranlage auf dem Dach und produzierst so Deinen eigenen kostenlosen Strom. Denn zur Zeit sind die Mining Kosten hier in Deutschland wenn man den Strom vom Stromanbieter geliefert bekommt einfach zu teuer, das war vor noch 8 Monaten ganz anders da hat es sich noch richtig gelohnt. Aber wie alles wird auch der Strom in Deutschland immer teurer also solltest Du definitiv nach Alternativen zum eigenen Strom erzeugen ausschau halten. Inzwischen gibt es auch zugelassene Plug & Play Solaranlagen, eigentlich eine ganz coole Sache.

Eine andere Möglichkeit Coins zu minen wäre das Cloud-Mining, hier einige Vor- und Nachteile:

Cloud Mining Vorteile:

–              keine Anschaffungskosten der Hardware

–              Wartung und Instandhaltung übernimmt der Anbieter

–              kein eigener Zeitaufwand nötig

 

Cloud Mining Nachteile:

–              wenige seriöse Anbieter auf dem Markt

–              meist nur Jahresverträge

–              Gebühren

–              Vertragsklauseln

 



Privat Mining Vorteile:

–              Gewinn fällt einiges höher aus als beim Cloud mining

–              keine mindest Höhe bei Auszahlungen

–              keine Gebühren, nur Stromkosten

 

Privat Mining Nachteile:

–              Anschaffungskosten der Hardware

–              technisches Verständnis vorausgesetzt

–              Wartung und Instandhaltung

 

Egal für was Du Dich entscheidest mit beiden Varianten ist es möglich langfristig Geld zu verdienen.

 

Mining – “in Deutschland moralisch noch vertretbar?”

Ist mining moralisch noch vertretbar?!

Was spricht eigentlich dafür Kryptowährungen also Bits und Bytes zu minen. Ist das nicht totaler Schwachsinn einen Prozessor oder eine Grafikkarte 24/7 non Stopp laufen zu lassen. Dabei wird viel elektrische Energie verbraucht welche natürlich auch einmal erst erzeugt werden muss. Da aber die Technologische Entwicklung stetig weiter geht sind dadurch nicht auch Anreize wie etwa schnellere Rechner, schnellere Grafikkarten bei weniger Verbrauch geschaffen?!




Hast Du eigentlich schon gewusst dass Deutschland aus erneuerbaren Energien mehr Strom produziert als benötigt wird. Es ist sogar so dass diese Energie häufig ins Ausland verramscht wird oder unsere Nachbarn bekommen sogar Geld dafür, wenn sie den überschüssigen deutschen Strom abnehmen. Und das ist keine einfache Behauptung von mir, sondern dies wurde sogar im Focus veröffentlicht.

Warum wird dieser Punkt dann immer wieder angesprochen  und vor allem von wem? Wem könnte es nicht passen wenn wir einfachen Bürger in der Lage wären unsere Finanztransaktionen selbst zu überwachen und kontrollieren. Durch die Blockchain ist das nämlich möglich und umso mehr involviert sind, umso sicher ist es. Man bräuchte auf einmal keine Dritten mehr um das Geld von A zu B zu transferieren. Nehmen wir den Bitcoin welcher in seiner Anzahl begrenzt ist, dieser kann niemals so an Wert verlieren wie unser ach so tolles Fiat Geld. Allein 2017 hat die EZB jeden Monat 40 Milliarden Euro gedruckt und somit die Geldentwertung vorangetrieben. Unser Geld wird immer weniger Wert sein und somit leider auch Dein Erspartes.



Klar hier in Deutschland erwirtschaftet man zur Zeit als Privatperson keinen Gewinn außer man hat eine Solaranlage auf dem Dach und produziert so kostenlosen Strom. Das bedeutet aber nicht dass es nicht wieder Bergauf gehen kann mit den Kursen. Denn wenn sich immer mehr Menschen für Kryptowährungen interessieren und sie auch nutzen dann wird deren Wert auch steigen. Dann kannst auch Du Gewinn als kleiner Privater Miner erwirtschaften aber vor allem unterstützt Du die Blockchain-Technologie.

Also Ja! es ist moralisch vertretbar solange wir in Deutschland einen Überschuss an Strom haben und wir dadurch die Entwicklung der Blockchain, die Dezentralität und somit die Unabhängigkeit voran treiben können!

Bitcoin – “Polizei beschlagnahmt 600 Miner”

In China beschlagnahmte die Polizei 600 Miner,

nachdem der örtliche Energieversorger einen abnormal hohen Stromverbrauch  meldete.

Die Polizei der nordchinesischen Hafenstadt Tianjin hat am vergangenen Mittwoch eine Farm mit 600 Bitcoin-Minern beschlagnahmt. Zuvor soll der örtliche Energieversorger einen abnormal hohen Stromverbrauch an die Behörden gemeldet haben, darüber sei die Polizei den Miner-Betreibern auf die Spur gekommen. Vor Ort habe sie außerdem einen überbrückten Stromzähler vorgefunden. (na na na sowas macht man auch nicht!)

Chinesische Energieversorger kämpfen schon länger mit Netzinstabilitäten, allein zum Jahreswechsel 2018 kam zwei Drittel der weltweiten Hash-Leistung für Bitcoin aus China.

Mining Farmen sind schon ok, aber man sollte diese mit erneuerbaren Energien betreiben. Solche Volldeppen wenn die den Stromzähler überbrücken und dann denken es fällt nicht auf bei 600 Minern. LoL

Bitcoin – “Hashmonster klaut Bitcoins”

Mal wieder wurden viele Leute um ihre Bitcoins betrogen.

Hashmonster ist als Cloud Miner aufgetreten und hat die Leute einfach nur abgezockt. Leider gibt es auch immer wieder Blender in diesem Fall bei Twitter die euch den Scheiß empfehlen wie zum Beispiel “ Edy Suhartono, S.Si.  Normalerweise sollte Twitter seinen Account sofort sperren damit er andere Leute nicht ins Unglück stürzt. Hört gut zu und merkt euch das, kein Unternehmen verschenkt einfach so Bitcoins bzw. in diesem Fall Hashleistung, keines!

Sie haben mit 300.000.000 Millionen GH  für den Vorverkaufspreis von nur 0,01$ pro GH geworben. Und jetzt Aufpassen ” alleine für diese Leistung bräuchten ca. 21500 S9 Miner! Das wären insgesamt bei einem Preis von 2000$ das Stück “43 Millionen Dollar!  Wie sollen sie da ihre Umkosten decken wenn sie nur ca. 2 millionen Dollar im Vorverkauf  einnehmen?!




Es läuft immer so, erst die großen Versprechungen und super Angebote , erste Auszahlungen werden natürlich gegeben um das Vertrauen zu stärken. Dann gibt es Boni für das reinvestieren was die Leute dann auch machen und dann wenn sie genug Geld oder Bitcoins eingesammelt haben machen sie sich aus dem Staub!

Wirklich leid tun mir die Leute die bei diesem Scam ihre Bitcoins verloren haben.