Welchen Einfluss hat China durch mining auf den Bitcoin?

Laut einem aktuellen Forschungsbericht der von der Florida International University

und der Princeton University zusammengestellt wurde, hat China einen enormen Einfluss auf das Bitcoin-Netzwerk. Hauptsächlich aufgrund seiner Monopolisierung der Hashing-Power. China kontrolliert derzeit etwa 74 Prozent des Bitcoin-Netzwerks. Theoretisch könnten sie diese Stellung nutzen um einen Angriff auszulösen welcher mehr als 50 Prozent des Bitcoin-Systems betreffen kann. Ein solches Ereignis würde dann eine Kettenreaktion auslösen, die letztlich das gesamte Bitcoin-Ökosystem destabilisieren könnte.




Wie wurde China zu so einem Machtvollen Bitcoin Mining Kraftwerk?

Wahrscheinlich ist die Verfügbarkeit von billigem Strom ein Hauptfaktor für die Zentralisierung der Hashing-Power in China. Laut einem kürzlich von Diar veröffentlichten Bericht weist China im Vergleich zu den Vereinigten Staaten und den meisten westlichen Ländern deutlich niedrigere Stromtarife mit ca. 4-8 Cent pro kWh auf. Die Strompreise in den Vereinigten Staaten betragen derzeit durchschnittlich 12 Cent pro Kilowattstunde (kWh), während die britischen Zahlen bei etwa 19 Cent pro kWh liegen. Hier in Deutschland haben wir einen der höchsten Strompreise von Europa mit durchschnittlich 28 Cent pro kWh.

Das chinesische Unternehmen Bitmain ist ein gutes Beispiel für eine Bitcoin-Mining-Erfolgsgeschichte. Gegründet im Jahr 2013, Jahre vor dem kometenhaften Aufstieg der Kryptowährungsindustrie, spielte es eine bedeutende Rolle bei der Etablierung der Bitcoin-Mining-Industrie in China. Es dominiert jetzt etwa 30 Prozent dieses Sektors. Die Miningpools, BTC.com und Antpool, machen etwa 16 Prozent bzw. 14 Prozent des Marktanteiles aus.

Warum die chinesische Regierung das Bitcoin-Netzwerk angreifen könnte?

Es gibt zahlreiche Gründe warum die chinesische Regierung das Bitcoin-Netzwerk angreifen möchte. Ein plausibler Grund wäre laut einiger Crypto-Analysten jedoch um die Position des Landes als Bitcoin-Hash-Power-Monopol zu stärken. Um somit eine bessere Kontrolle über den Markt für Kryptowährungen zu erlangen und ausländische Akteure fernzuhalten. Laut Zhou Yuzhong, einem renommierten Autor, der mehrere Bücher über die Entwicklung digitaler Währungen in China geschrieben hat, hat die chinesische Regierung in den vergangenen zwei Jahren wichtige Maßnahmen gegen zahlreiche Aktivitäten im Bereich der Kryptowährung eingeführt, darunter das Verbot von Initial Coin Offerings (ICOs) und Blockieren des Zugangs zu Offshore-Kryptowährungsbörsen. Aber was die Zentralbank wirklich will, ist die Kontrolle zurückzugewinnen.“



Wie könnte so ein Angriff auf das Bitcoin-Netzwerk aussehen?

China könnte sein Hashing-Power-Monopol erhöhen, indem es eine Reihe von koordinierten Angriffen gegen konkurrierende Miningpools startet, die von Konkurrenten in anderen Ländern kontrolliert werden. Laut dem Bericht der Florida-Princeton Universität würde ein „Trojaner“ -Angriff, bei dem chinesische „Teilnehmer“ als Minenarbeiter in ausländischen Minenpools auftreten, die Einreichung unvollständiger Blöcke in solchen Pools ermöglichen. Eine solche verdeckte Operation würde keinen Verdacht wecken und dazu führen, dass der Mining-Pool die Belohnungen verpassen würde. Ein kollektiv koordinierter Angriff würde frustrierte Miner zwingen, sich für profitablere Bergbaupools zu entscheiden, die höchstwahrscheinlich von den Chinesen kontrolliert werden.

Die chinesische Regierung könnte auch De-Anonymisierungs-Vektor-Angriffe auf das Bitcoin-Netzwerk durchführen um die Anonymisierung der Nutzer aufzuheben. De-Anonymisierung würde es der Regierung ermöglichen, die Online-Aktivitäten von Nutzern einschließlich ihrer Bitcoin-Transaktionen, zu überwachen.

Umso mehr sollten sich Miner nach anderen Pools, welche nicht von China dominiert werden, nutzen. Auch wenn die Gebühren für die Miner dann ein wenig teurer sind. Schließlich soll das ganze ja dezentral sein und somit hätte China auch keinen entscheidenden Einfluss mehr auf den Bitcoin.

Ist Mining von Kryptowährungen in Deutschland moralisch vertretbar?

Ist Mining von Kryptowährungen moralisch vertretbar?

Was spricht eigentlich dafür Kryptowährungen also Bits und Bytes zu minen. Ist das nicht totaler Schwachsinn einen Prozessor oder eine Grafikkarte 24/7 Stunden non Stopp laufen zu lassen. Dabei wird viel elektrische Energie verbraucht welche natürlich auch einmal erst erzeugt werden muss. Inzwischen werden aber ca. 70% des benötigten Stromes für das minen aus erneuerbaren Energien hergestellt und es werden zusätzliche  Anreize für die Hersteller von CPU´s und Grafikkarten geschaffen um diese effizienter machen.




Deutschland produziert mehr mehr Strom als benötigt!

Hast Du eigentlich schon gewusst dass Deutschland aus erneuerbaren Energien mehr Strom produziert als benötigt wird. Es ist sogar so dass diese Energie häufig ins Ausland verramscht wird oder unsere Nachbarn bekommen sogar Geld dafür, wenn sie den überschüssigen deutschen Strom abnehmen. Und das ist keine einfache Behauptung von mir, sondern dies wurde sogar im Focus veröffentlicht.

 

2017 druckte die EZB jeden Monat 40 Milliarden Euro!

Warum wird dieser Punkt dann immer wieder angesprochen  und vor allem von wem? Wem könnte es nicht passen wenn wir einfachen Bürger in der Lage wären unsere Finanztransaktionen selbst zu überwachen und kontrollieren. Durch die Blockchain ist dies nämlich möglich. Man bräuchte keine Dritten (Banken) um das Geld von A zu B zu transferieren. Nehmen wir den Bitcoin welcher in seiner Anzahl begrenzt ist, dieser kann niemals so an Wert verlieren wie unser ach so tolles Fiat Geld. Allein 2017 hat die EZB jeden Monat 40 Milliarden Euro gedruckt und somit die Geldentwertung vorangetrieben. Unser Geld wird immer weniger Wert sein und somit leider auch Dein Erspartes.



In Deutschland erwirtschaftet man zur Zeit als Privatperson keinen Gewinn außer man hat eine Solaranlage auf dem Dach und produziert so seinen kostenlosen Strom. Das bedeutet aber nicht dass es in Zukunft so bleiben muss denn wenn die Kurse steigen lohnt sich auch das Mining wieder. Also Ja! es ist moralisch vertretbar solange wir in Deutschland einen Überschuss an Strom haben und Du den Strom aus erneuerbaren Energie selbst produzierst oder einkaufst. 

Kryptowährungen und Mining klingen komplizierter als es ist

Nach Gold suchen war gestern.

Kryptowährungen sind digitale Zahlungsmittel, die auf kryptografischen Werkzeugen basieren. Kryptowährungen sind als Zahlungsmittel unabhängig und sicher verteilt. Der größte Vorteil von Kryptowährungen  ist, dass Sie durch eine dezentralisierte Datenhandlung einen digitalen Verkehr ohne zentralisierte Instanzen wie Banken ermöglichen. Der Besitzer eines kryptologischen Schlüssels besitzt ebenfalls ein kryptologisch signiertes Guthaben in einer gemeinschaftlichen Blockchain.

Eine Blockchain ist eine kontinuierlich erweiterbare Liste von Datensätzen, welche durch kryptografische Verfahren miteinander verbunden wird. Eine festgelegte Anzahl an Währungseinheiten wird festgelegt und gemeinschaftlich durch das System erzeugt. Bitcoin ist die bekannteste von zu Zeit ca. 4500 verschiedenen Kryptowährungen weltweit. Viele davon sind natürlich auch Schrott (Shitcoins) und werden schon bald vom Markt verschwinden.




Mining

Mining ist ein Vorgang in dem alle neu angeforderten Transaktionen innerhalb eines Blocks verifiziert werden. Für getane Arbeit werden sogenannte Miner durch eine Transaktionsgebühr und neu generierte Bitcoins belohnt. Mining ist also im Grunde eine Transaktionsbestätigung. Ohne die Miner  wäre das Konzept von Kryptowährungen sinnlos, weil jede Transaktion unbestätigt wäre. Im Moment bekommt ein Miner für jeden neu hinzugefügten Block 12,5 Bitcoins. Diese Zahl halbiert sich jede 210.000 Blöcke.

Nach Hochrechnungen soll man für das Mining im Jahr 2020 nur noch 6,25 Bitcoins für jeden abgearbeiteten Block entlohnt werden. 2140 soll das Jahr werden in dem der letzte Bitcoin geschürft wird. Die finale Zahl soll rund 21 Millionen betragen. Auch hier in Deutschland  kann es sich lohnen mit dem Mining von Kryptowährungen anzufangen da die Kurse langfristig steigen werden und sich diese Technologie durchsetzen wird.