Skip to main content

Bitcoin – „Finanziell unabhängig durch Kryptowährungen“

Jetzt mal ganz ehrlich,

hast Du nicht auch schon mal daran gedacht wie schön das Leben sein könnte wenn man genug Kohle zum leben hat? Wäre es nicht schön, wenn man seine Arbeit von zu Hause erledigen könnte? Und nur wenn man Lust und Laune dazu hat, praktisch finanziell komplett unabhängig. Wenn Du das möchtet dann darfst Du Dir von den ganzen Bankstern und Finanzdienstleistern nichts einreden lassen. Solche Dinge wie „ihr müsst sparen, Geld in deren Produkte anlegen usw. und in 35 Jahren habt ihr so und so viel Geld bla bla bla“.




Aber in Wahrheit bedeutet das nur, dass Du trotzdem noch mindestens 35 lange Jahre hart arbeiten musst. Dadurch werden aber nur die anderen reicher aber nicht Du! Denkt doch nur mal an die Inflation des Geldes, wer sagt denn das in 35 Jahren das Ersparte dann noch so viel Wert ist wie derzeitig?! Das geht nämlich gar nicht denn wir haben im Schnitt eine Jährliche Inflation von mindestens 2-3 Prozent! Du machst nur die reicher die es sowieso schon sind, wie die Banken, Finanzdienstleister oder sonstige Pappnasen die euch das Geld aus der Tasche ziehen. Deswegen mache niemals Schulden, sonst kommst Du aus dem Hamsterrad nur noch ganz schwer raus!

Es ist zwar hart aber Tatsache, mit einem normalen Job wird man niemals finanziell unabhängig werden. Es gibt 2 Möglichkeiten dem zu entkommen:

  • Du investierst das Geld in Dich selbst! durch neues Wissen aus Büchern oder Fortbildungen und Weiterbildungen usw. Über kurz oder lang kannst Du so selber zu einem Experten werden und darauf aufbauen und mit Deinem Wissen Kapital erlangen. Natürlich geht dies nicht sofort aber es dauert auch keine 35 Jahre bzw. fast 47 Jahre die Du als normaler und ehrlicher Arbeiter nämlich leisten musst. Wichtig dabei ist Disziplin und nochmals Disziplin. Bleib an einer Sache dran gebe nicht auf, egal was andere sagen zieh Dein Ding durch.

  • Du fängst das spekulieren an, egal mit was aber im Moment scheinen  Kryptowährungen langfristig wirklich eine gute Alternative zu sein. Wie sagte schon der große Kostolany: „Wer viel Geld hat, kann spekulieren; wer wenig Geld hat, darf nicht spekulieren; wer kein Geld hat, muss spekulieren“.



Mein Tipp,

leg Dir jeden Monat ein paar Kryptowährungen zb. Bitcoin, Ethereum oder auch andere Altcoins zu (erkundige Dich aber vorher genau über diese) und wenn alles gut läuft steigen die Kurse von einigen bald wieder und Du machst damit enormen Gewinn! Somit besteht hier eine wirkliche Chance finanziell unabhängig zu sein um nicht bis ins Renteneintrittsalter hart arbeiten zu müssen. Übrigens meine ich mit finanziell unabhängig nicht  dass Du dann so reich bist dass Du Dir Villen, Autos und Jachten kaufen kannst, sondern nur so dass es zu einem guten Leben ohne Schulden in einem normalen Eigenheim reicht. Man braucht nicht wirklich viel zum Leben, dass wichtigste ist die Familie, Freunde (echte Freunde) und Gesundheit. 

Denkt aber immer daran nur das Geld zu investieren was Du auch übrig hast und auch bereit bist es zu verlieren!

Bitcoin und Ethereum – “heizen nun ordentlich ein”

Bitcoin und Ethereum heizen nun ordentlich ein,

das französische Unternehmen Qarnot hat bereits vor einem Jahr einen Miner erfunden, der Ethereum  abbauen kann und gleichzeitig das Haus warm hält. Er wird mit QC-1 bezeichnet und verwendet zwei AMD-Grafikkarten, mit denen er monatlich Ethereum oder auch andere Kryptowährungen minen kann. Zudem sieht das Ding auch noch ganz gut aus und macht sich gut in der Wohnung anstatt im Keller wie wohl bei den meisten privaten Minern.




Miner werden heiß und so wird der Unpraktische Nebeneffekt zu Nutzen gemacht.

Das Gerät, das offiziell QC-1 Krypto-Heizgerät genannt wird ist ein schwarzer geriffelter Heizkörper der mit einer Holzplatte verziert ist. In der Kryptowährungsheizung sind zwei AMD Grafikprozessoren Radeon RX 580 mit 8 GB RAM untergebracht. Der GC-1 schürft  standardmäßig mit Voreinstellungen Ethereum. Der Benutzer kann aber den Miner anweisen auch andere Kryptowährungen  wie Litecoin oder Bitcoin zu minen.

So schnell ist der Miner eingerichtet.

Laut Qarnot benötigt der QC-1 nur etwa 10 Minuten zum Einrichten. Es verbindet sich online über ein Ethernet-Kabel, und der Besitzer kann den Fortschritt der Heizung überwachen oder einen Heizungsbooster mit einer Begleit-App aktivieren. Eigentlich eine ganz gute Idee so wird die Wärme die beim Mining entsteht sinnvoll eingesetzt. Wer also sowiso an einem kalten Fleckchen wohnt oder im Winter mal auf eine andere Art heizen will, für den ist das Ding eine ganz gute Möglichkeit um mit dem minen auf einfachste Weise zu starten.

Jetzt fehlt nur noch eine Erfindung wie man im Sommer mit einem Mining -Rig Kryptowährungen abbauen und gleichzeitig kühlen kann!

 

Ethereum – “macht die Musik!”

Ungefähr drei Jahre nach der Erfindung von Bitcoin,

als das Potenzial der Blockchain-Technologie für mehr Anwendungen als nur die Währung erkannt wurde, begannen Entwickler im Crypto-Bereich, ein breiter definiertes Protokoll zu entwickeln. Im Jahr 2013 schlug der damals 19-jährige Programmierer Vitalik Buterin die Idee des Ethereum-Protokolls vor.

Ethereum ist ein viel ausdrucksstärkeres, viel mächtigeres Blockchain-System. Er beschrieb das System als im menschlichen Sinne besser skalierbar. Laienmäßig gesehen, war das Innovativste, was Buterin mit Ethereum gemacht hat, die Abtrennung der Blockchain (Protokoll) -Schicht von den darauf aufbauenden Anwendungen. Diese neue Struktur ermöglicht es Softwareentwicklern, Anwendungen zu erstellen, die ihren spezifischen Anforderungen in der Ethereum-Blockchain entsprechen.



Kodak hat zum Beispiel im Januar 2018 eine Bild-Rechte-Plattform namens KodakOne auf Basis von Ethereum Blockchain auf den Markt gebracht. Eine ähnliche Plattform ist Ujo Music, ein von Ethereum betriebener Musikrechte-Marktplatz.

Auf diesen Plattformen können Künstler ihre Arbeit mit einer angepassten Benutzerrichtlinie über ein “Live-Dokument” -System namens Open Law hochladen und verkaufen, das Teil der Ethereum-Infrastruktur ist. Künstler können Lizenzrechte und andere Rechte an Mitglieder auf derselben Plattform verkaufen und in Form von digitalen Tokens bezahlt werden. Im Gegensatz zur traditionellen Musikindustrie, in der viele Juristen Hochschulabsolventen sind und eine riesige Menge an Geld aus dem Ökosystem herausholen, ermöglicht diese neue Blockchain-Architektur den Urhebern von Inhalten einen direkteren Zugriff auf ihre Fangemeinde.

 

Bitcoin & Co. – “Liechtensteiner Bank setzt auf Cryptos”

Die Bank Frick ist das erste Finanzinstitut in Liechtenstein,

das eine Cryptowährungsplattform einführte die es den Bürgern ermöglichte direkte Anlagen in fünf führende Kryptowährungen zu kaufen: Bitcoin (BTC), Bitcoin Cash (BCH), Litecoin (LTC), Ripple (XRP) und Ether (ETH).

Vollständig identifizierte und geprüfte Kunden erhalten die Möglichkeit, Investitionen in Kryptowährungen zu tätigen. Die Feststellung der Herkunft der Gelder ist ebenfalls Gegenstand dieses Prüfungs- und Identifikationsprozesses.




Bei Bank Frick werden Kryptowährungen in sogenannten Cold-Storage-Wallets gehalten.

Cold-Storage-Wallets sind physisch vom Internet getrennt und können deshalb nicht von außen gehackt werden. Die Wallets und ihre Sicherungskopien werden georedundant sicher aufbewahrt.

Unter dem Schirm ihrer zukunftsorientierten Digitalstrategie hat Bank Frick bereits im September 2017 als erste Bank im CHF-Raum ein Cryptocurrency-Basket-Tracker-Zertifikat, basierend auf Bitcoin und Ether aufgelegt.

Sehr schöne Entwicklung wie ich meine, und sicherlich werden da auch noch andere Banken nachziehen um den Anschluss nicht zu verpassen.

Fiat für Kryptos – “nun sind es schon 20 Kryptocoins”

Abra erweitert die Anzahl der unterstützten Kryptowährungen von nur 2 auf 20. Dazu zählen:

Bitcoin Cash, Dash, Dogecoin, Ethereum Klassik, Golem, Litecoin, Omisego, Qtum, XRP, Vertcoin und Zcash. In den nächsten Tagen werden auch Bitcoin Gold, Stellar, Digitbyte, Augur, Status, Strati und 0x hinzu kommen. Zu den Investoren von Abra zählen die Foxconn Technology Group, Silver8 Capital, Ignia, Arbor Ventures, Jungle Ventures, Lerane Hippeau und RRE Ventures.

Abra Gründer und CEO Bill Barhyd erklärte in einer Pressemitteilung:

“Unser Ziel ist es, Kunden auf der ganzen Welt zu ermöglichen, ihre lokalen Währungen zu verwenden, um jederzeit frei in eine Vielzahl von Kryptowährungen investieren zu können.”




Ein Sprecher des Unternehmens sagte, dass jede der 20 neuen Kryptowährungen direkt auf dem Mobiletelefon des Benutzers gehalten werden, so dass man jederzeit auf die Coins zugreifen kann.
Für Kunden, die ihre Guthaben in 50 Fiat-Währungen behalten möchten, nutzt die Plattform Stablecoins auf der Basis von Bitcoin oder Litecoin.

Der Krypto Siegeszug geht weiter, irgendwann gibt es nur noch Kryptos!