Skip to main content

Bitcoin – „Finanziell unabhängig durch Kryptowährungen“

Jetzt mal ganz ehrlich,

hast Du nicht auch schon mal daran gedacht wie schön das Leben sein könnte wenn man genug Kohle zum leben hat? Wäre es nicht schön, wenn man seine Arbeit von zu Hause erledigen könnte? Und nur wenn man Lust und Laune dazu hat, praktisch finanziell komplett unabhängig. Wenn Du das möchtet dann darfst Du Dir von den ganzen Bankstern und Finanzdienstleistern nichts einreden lassen. Solche Dinge wie „ihr müsst sparen, Geld in deren Produkte anlegen usw. und in 35 Jahren habt ihr so und so viel Geld bla bla bla“.




Aber in Wahrheit bedeutet das nur, dass Du trotzdem noch mindestens 35 lange Jahre hart arbeiten musst. Dadurch werden aber nur die anderen reicher aber nicht Du! Denkt doch nur mal an die Inflation des Geldes, wer sagt denn das in 35 Jahren das Ersparte dann noch so viel Wert ist wie derzeitig?! Das geht nämlich gar nicht denn wir haben im Schnitt eine Jährliche Inflation von mindestens 2-3 Prozent! Du machst nur die reicher die es sowieso schon sind, wie die Banken, Finanzdienstleister oder sonstige Pappnasen die euch das Geld aus der Tasche ziehen. Deswegen mache niemals Schulden, sonst kommst Du aus dem Hamsterrad nur noch ganz schwer raus!

Es ist zwar hart aber Tatsache, mit einem normalen Job wird man niemals finanziell unabhängig werden. Es gibt 2 Möglichkeiten dem zu entkommen:

  • Du investierst das Geld in Dich selbst! durch neues Wissen aus Büchern oder Fortbildungen und Weiterbildungen usw. Über kurz oder lang kannst Du so selber zu einem Experten werden und darauf aufbauen und mit Deinem Wissen Kapital erlangen. Natürlich geht dies nicht sofort aber es dauert auch keine 35 Jahre bzw. fast 47 Jahre die Du als normaler und ehrlicher Arbeiter nämlich leisten musst. Wichtig dabei ist Disziplin und nochmals Disziplin. Bleib an einer Sache dran gebe nicht auf, egal was andere sagen zieh Dein Ding durch.

  • Du fängst das spekulieren an, egal mit was aber im Moment scheinen  Kryptowährungen langfristig wirklich eine gute Alternative zu sein. Wie sagte schon der große Kostolany: „Wer viel Geld hat, kann spekulieren; wer wenig Geld hat, darf nicht spekulieren; wer kein Geld hat, muss spekulieren“.



Mein Tipp,

leg Dir jeden Monat ein paar Kryptowährungen zb. Bitcoin, Ethereum oder auch andere Altcoins zu (erkundige Dich aber vorher genau über diese) und wenn alles gut läuft steigen die Kurse von einigen bald wieder und Du machst damit enormen Gewinn! Somit besteht hier eine wirkliche Chance finanziell unabhängig zu sein um nicht bis ins Renteneintrittsalter hart arbeiten zu müssen. Übrigens meine ich mit finanziell unabhängig nicht  dass Du dann so reich bist dass Du Dir Villen, Autos und Jachten kaufen kannst, sondern nur so dass es zu einem guten Leben ohne Schulden in einem normalen Eigenheim reicht. Man braucht nicht wirklich viel zum Leben, dass wichtigste ist die Familie, Freunde (echte Freunde) und Gesundheit. 

Denkt aber immer daran nur das Geld zu investieren was Du auch übrig hast und auch bereit bist es zu verlieren!

Zcash – “Whistleblower steht auf Kryptowährung”

Edward Snowden steht auf Zcash!

Der wohl derzeit bekannteste Whistleblower Edward Snowden wurde und wird regelmäßig zu aktuellen digitalen Themen befragt. So wurde er auch schon im Zuge der Konferenz „Blockstack Berlin 2018“  per Live-Video befragt. Dabei verriet Snowden, daß er die Kryptowährung Zcash “aktuell ca. 50$ Wert” am interessantesten findet. Meinen Respekt hat der Mann, nicht jeder traut sich die Wahrheit über die illegalen Machenschaften der eigenen Regierungen offen zulegen! Streng abgeschirmt von der Öffentlichkeit lebt Snowden praktisch im Exil in Russland und twittert viel.



Snowden sagte zu Zcash:

„Zcash ist für mich derzeit am spannendsten, weil seine Privatsphäre-Eigenschaften derzeit einzigartig sind. Wir werden mehr und mehr Projekte sehen, die das nachmachen werden, und ich denke, daß das eine gute Sache ist“

Zum Thema Bitcoin meinte Snowden, daß die Kryptowährung noch lange einen Wert haben würde. „Aber das Kern-Team muss schneller werden bei der Verbesserung des Protokolls, andernfalls werden sie mit der Konkurrenz nicht mithalten können“, so Snowden. Besitzern von Kryptowährungen riet er nie über ihren Besitz zu sprechen.




Zcash startete bzw. entstand am 28. Oktober 2016 als Abspaltung der Bitcoin-Blockkette.

Früher hieß es Zerocoin-Protokoll, bevor es in das Zerocash-System und dann schließlich in Zcash umgewandelt wurde. Übrigens der Gründer, CEO und die treibende Kraft hinter Zcash ist Zooko Wilcox. Wie bei Bitcoin liegt die Obergrenze an ZEC Coins bei 21 Millionen und es wurde auch das „Reward Halvening“ das alle 4 Jahre eintritt übernommen. Aber der Coin verfügt über einen anderen Mining-Alogrithmus und die Zeitspanne der Blöcke beträgt nur 2,5 Minuten.

 

Brave Browser und BAT, was ist das eigentlich?

Das Basic Attention Token (BAT),

das die Token-Transfers in der Blockkette via Ethereum durchführt wurde in der Kryptowährungsbranche mit dem Ziel präsentiert, aktuelle Marketing- und Werbeprobleme zu lösen, mit denen sich Nutzer  in der jeweiligen Branche befassen müssen. Das BAT Token kann auf Börsen gehandelt/getradet werden und hat aktuell einen Wert von 0,12$. Insgesamt gibt es eine Anzahl von 1.500.000.000 mit einer derzeitigen Marktkapitalisierung von 152.010.424$. Sinnvoll eingesetzt kann es mit dem Brave Browser genutzt werden, um so ein Werbefreies surfen zu ermöglichen. Zudem kann man so auch die Blogger oder Betreiber von guten Webseiten für ihre tägliche Arbeit und guten Content belohnen.  




Sogar Coinbase

startete eine PR-Aktion und bescherte dem BAT Token Kurszuwächse von mehreren Prozent im zweistelligen Bereich. Die am 6. Februar initiierte Promotion will Coinbase-Kunden mit BAT-Geschenken zum Testen des Brave Browsers bewegen, welcher sehr geil ist, ich benutze ihn auch. Er ist auch schneller als andere Browser und die dämliche Werbung wird geblockt!

Coinbase lies mit eigenen Worten verlauten:

Wir sehen diese interaktiven, fortgeschrittenen Lektionen in Kryptowährungen und Token als einen wichtigen Schritt zur Bewusstseinsbildung und Nutzung von Utility-Use-Cases im Krypto-Ökosystem – einem System, in dem ein Anfänger in wenigen Minuten schnell mit einem Token vertraut werden kann, sich tatsächlich mit dem Produkt beschäftigt und dabei etwas von diesem Token verdient



Technisch basiert Brave auf Chromium

und ist dadurch mit unterschiedlichen Web-Standards ausgestattet. Neben einem hauseigenen Adblocker ist ebenfalls das Sicherheits-Feature “HTTPS Everywhere” implementiert. Überdies werden auch Cookies von Drittanbietern standardmäßig blockiert. Durch das automatische Blocken von nervigen Werbeanzeigen werden die Internetseiten etwas schneller geladen. Darüber hinaus kannst Du das Anti-Tracking-Tool aktivieren und DuckDuckGo als Standard-Suchmaschine einstellen um anonymer im Netz unterwegs zu sein.

Brave hat derzeit durchschnittlich 4 Millionen Nutzer pro Monat. Über 21.000 Verlage haben sich schon für das Programm von Brave entschieden, darunter das Wall Street Journal, MarketWatch und Barron. Der brave CEO und Mitbegründer Brendan Eich sagte in einer Erklärung, dass seine Plattform “Nutzer und Publisher direkt in einem transparenten System verbindet, um Privatsphäre und Authentizität zu gewährleisten, ohne dass die Intermediäre Benutzerdaten sammeln.” Der Brave Browser ist kostenfrei und auf den Betriebssystemen Windows, Linux als auch MacOS verfügbar. Zudem kannst Du den Browser auch mobil auf dem iOS- oder Android-Smartphone nutzen.

Meiner Meinung nach lohnt sich der Brave Browser auf jeden Fall und das Token dazu kann wirklich sinnvoll eingesetzt werden!

Link direkt zum Brave Browser 

 

Kryptowährung – “Carat doch nur ein Shitcoin? “

Israels Diamantenbörse,

in Ramat Gan nahe Tel Aviv hatte mit dem israelischen Start-up carats.io eine eigene Kryptowährung auf den Markt gebracht. Der Token wird als Carat bezeichnet und zur Zeit wird er für ca. 1,08$ auf Hotbit gehandelt. Weitere Börsen scheinen keine große Interesse an diesem Token zu haben, immerhin gibt es inzwischen ein Whitepaper.




Carat basiert auf den ERC-20-Standart Ethereum-Token und kann gegen Bitcoin, Ethereum gehandelt werden. Das Besondere an «Carat» ist die Deckung der Währung mit Diamanten. Mindestens 50 Prozent der ausgegebenen Währung ist von Diamanten gedeckt. Die Währung ermöglicht es in Diamanten zu investieren ohne tatsächlich Diamanten kaufen zu müssen. Der ‘Carat’ hat somit einen Sekundärmarkt für Diamanten geschaffen wie es ihn auch im Goldgeschäft gibt. Dadurch gibt es den Investoren mehr Sicherheit und stärkt das Vertrauen in die neue Währung. Seltsam wenn der Token doch so gut ist und Vertrauen schafft warum wird er dann nur auf einer einzigen Börse angeboten? Zwar findet dort täglich ein Handel mit etwa einem Volumen von ca. 500.000 $ seit diesem Jahr statt, aber irgendwie scheint der große Durchbruch nicht zu kommen so wie er versprochen wurde.




Zur Information die Israel Diamond Exchange,

gilt als einer der größten Handelsplätze für Diamanten weltweit. 2017 wurden schon Edelsteine im Wert von 7 Milliarden Dollar (umgerechnet rund 5,7 Milliarden Euro) gehandelt. In den Safes der 20- bis 30 stöckigen Gebäude lagern übrigens Edelsteine im Wert von 10 bis 15 Milliarden Dollar.

Kryptowährung – “Schule bietet Dash als Zahlungsmöglichkeit an!”

In der “freie Schule Leben und Lernen” in Preez können die Schüler mit der Kryptowährung Dash im Schulkiosk und in der Schuldruckerei bezahlen.

DASH in der Freien Schule:

Alles in allem nutzen wir nun unsere DASH im Schulkiosk und der Schuldruckerei und freuen uns auf größtmögliches Interesse. Wir bitten alle Kunden sich einmal damit zu befassen und die Vorteile von DASH in Augenschein zu nehmen. Womöglich haben wir es hier mit der zukünftigen Bankingtechnologie zu tun, die wir heute schon ausprobieren können.

Davon konnten wir uns bereits ein Tablet, eine Tablethalterung und einige DASH-Aufkleber kaufen. Außerdem erhielt jeder Schüler, der sich für die Teilnahme am Projekt entschieden hat, DASH im Wert von € 5 geschenkt. Dafür musste er nur die DASH-Wallet, die es im google playstore kostenlos zum Download gibt, auf sein Handy herunterladen. Dann erklärte uns Daniela alle sicherheitsrelevanten Funktionen und schon konnten wir innerhalb einer Sekunde über unser geschenktes Guthaben verfügen.



Warum DASH?

DASH ist wie viele andere Kryptowährungen auch dezentral organisiert und kann von keinem Mittelsmann, so wie die Banken im herkömmlichen Sinne es sind, manipuliert werden. Das Netzwerk läuft quasi autonom und wird durch einen kryptographischen Algorithmus gesteuert. Das können auch andere Kryptos. Was DASH jedoch im Umgang im Alltag unschlagbar macht, ist seine Schnelligkeit. Eine Zahlung kann ohne Übertreibung wie das Zahlen mit Bargeld angesehen werden. Sie geht instant vonstatten oder anders ausgedrückt: in einer Sekunde. In diesem kurzen Augenblick wird dem Empfänger bereits der angewiesene Betrag auf seine Adresse (ein anderes Wort für Konto) gutgeschrieben.

Die Schule begann mit der Einführung von Dash als Zahlungsmöglichkeit bereits vor einem Jahr. Mögen doch andere Schulen dem Beispiel folgen!