Skip to main content

Crypto News

Grin Coin – “Miner in Deutschland freuen sich!”

Am 15 Januar hat das Main Net für den Grin Coin gestartet und es wird auch schon fleißig gemint. Punktgenau ist er schon auf einigen Exchange gelistet, so dass man ihn traden kann.  Wenn man aber die Kursentwicklung in diesen 2 Tagen anschaut fallen einem ja fast die Augen aus. Hier leider zum Negativen denn der Coin startete mit ca. 260 Dollar und liegt jetzt bei “nur” 4,50 Dollar. Man konnte förmlich der rasanten Talfahrt gestern dem 16.01.19 im Minutentakt folgen.

Ja der Coin welcher auf dem Mimble-Wimble-Protokoll läuft hat viel versprochen, soviel dass der Kurs dementsprechend zu hoch zum Start geschätzt wurde. Wenn ich mir überleg da haben tatsächlich Leute über 100 Dollar für den Coin ausgegeben und müssen sich jetzt mit “noch” 4,50$ vergnügen. Natürlich kann und wird der Coin sich noch entwickeln und auch seinen Preis finden aber zur Zeit rat ich jedem Trader erst einmal die Finger still zu halten und das Ganze zu beobachten.




Der Coin ist im Moment noch nicht einmal auf CoinMarketCap gelistet aber auf CoinGecko kann man ihn finden. Aber ich muss zugeben der Coin hat viel Potential, das transferieren von einem Pool auf eine Börse (selbst getestet”) klappt ohne Probleme und geht auch sehr schnell. Für alle Technik Freaks bietet es sich auf jeden Fall an das Whitepaper zu lesen wie dies technisch gelöst ist. Was ich etwas seltsam finde das der Coin keine begrenzte Menge hat sondern jede Sekunde wird ein neuer gemint.

Immerhin können jetzt die ganzen privaten Miner in Deutschland wieder loslegen und mit ihren Grafikkarten einen Coin minen. Dies ist übrigens auch der einzige Coin in Deutschland welcher sich noch zu minen lohnt bei unseren Strompreisen . Also Ihr lieben Miner packt euer altes ETH Rig aus und fangt an den Grin Coin zu minen, auch um alles schön dezentral zu halten. Wer weiß schon wie lange da noch etwas Gewinn mitzunehmen ist?!

 

mit dem Brave Browser schnell und werbefrei surfen!!

Bitcoin – “welcher Coin ist kein Shitcoin?”

Ja ja die Kryptowelt steht Kopf jeden Tag gibt es einen neuen Shitcoin der gepumpt wird und dann wieder ins Nirwana verschwindet. Vorreiter der Krypto Szene verlassen ihr eigenes  Schiff bzw. werden von anderen dazu gedrängt,  Du weißt schon wem ich meine. Token erschaffen andere Token die wiederum Token erschaffen, werden von Milchbubis vermarktet und dies auch noch recht erfolgreich?!  Wer soll da noch wirklich durchblicken, wie unterscheidet man die Spreu vom Weizen?

Leider gibt es kaum gute Informationen sei es auf Webseiten oder auf YouTube dazu, meist werden nur die eigenen Coins gehypt, welche die Betreiber selbst besitzen oder gesponsert bekommen, ohne sich wirklich mit diesen befasst zu haben. Dir wird erzählt wie toll und nutzbar dieser Coin oder Token ist aber das stimmt nicht. Von 10 Coins bzw. Token sind 9 absoluter Müll und deren Whitepaper nur von anderen mit ganz kleinen Änderungen kopiert. Es gibt einfach zu viele und jeden Tag kommen neue hinzu.  Doch die “Erfinder” wollen Dich nur ausnehmen und sich bereichern also falle nicht darauf rein.




Es gibt sicher gute Projekte die sich wahrscheinlich auch langfristig durchsetzen werden aber ob man damit Profit machen kann bleibt wohl abzuwarten.  Du darfst nicht vergessen es ist und bleibt ein absolutes High Risk Investment. Du musst wirklich überzeugt von einem Projekt sein und damit rechnen dein Invest zu verlieren wenn das Projekt nichts wird. Überlasse keinen anderen die Entscheidung was gut oder schlecht ist, wie im wahren Leben musst Du das ganz alleine entscheiden.

Um Dir die Sache etwas  zu erleichtern, Bitcoin und Ethereum sind meiner Meinung nach schon mal ein ganz guter Anfang.

 

mit dem Brave Browser schnell und werbefrei surfen!!

Kryptowährungen -“Der Weg zur Unabhängigkeit!”

Lange habe ich darüber nachgedacht warum ich eigentlich immer wieder kleinere Artikel schreibe und mich so sehr für Bitcoin & Co. einsetze. Meine teure Freizeit dafür investiere und andere Dinge dafür vernachlässige. Wer dankt es einem eigentlich? Immer wieder höre ich Gegenstimmen wie: Kryptos sind alle Schrott, Scam und totaler Schwachsinn. Nun gut diesen Leuten möchte ich nur sagen viele große Dinge wurden schon als unnötig abgestempelt und trotzdem haben sie sich durchgesetzt. Und genau das passiert auch mit Bitcoin und anderen Kryptowährungen, sie werden sich durchsetzen denn die Menschheit hat genug von dem jetzigen Finanzsystem und den regierenden. Es gibt immer mehr Aufgewachte, man kann in Foren lesen, Youtuber (es gibt auch Gute)  anschauen und selbst Musiker trällern was sie wirklich denken.




Mal ein kleines Beispiel wie bei uns Gesetze gemacht werden:

GEZ kennt Du bestimmt oder? Das ist die Zwangsabgabe (Steuer) die jeder Bundesbürger zu zahlen hat. Das Bundesverfassungsgericht hat kürzlich mal wieder Klagen gegen den Rundfunkbeitrag (wie es jetzt heißt) abgewiesen. Genauer gesagt Ferdinand Kirchhof als Vorsitzenden des Ersten Senates des Bundesverfassungsgerichtes und Vizepräsidenten des Gerichtes. Aber was Du wissen musst der Erfinder des Gutachten zur neuen Haushaltsabgabe also den Rundfunkbeitrag war Paul Kirchhof. klingelt es bei Dir? genau die zwei sind Brüder, der eine erfindet was zur Finanzierung und der andere schmettert klagen dagegen ab! Praktisch wie ein kleiner Familienbetrieb welcher aber die Macht hat über uns alle zu entscheiden. Übrigens die Auftraggeber des Gutachten zur Finanzierung des öffentlich-rechtlichen Rundfunkes waren die öffentlich rechtlichen selbst. Ein genaueren Artikel darüber kannst Du hier nachlesen.

Ja so ist es leider bei uns und weltweit auch, damit sich aber was ändert muss man bei dem Finanzsystem anfangen und sich von dem Glauben lösen dieses Fiat Geld wäre gut und ehrlich. Falsch denn es ist nur Mittel zum Zweck um uns klein zu halten und uns immer mehr auszubeuten. Zudem ist es unendlich druckbar und inflationär. Es wird uns suggeriert was wir zu kaufen haben, was wir gut finden sollen, wem wir zu wählen haben und was für einen Lifestyle wir zu führen haben. Du sollst auf Pump kaufen und hast dafür gefällig die Zinsen zu bezahlen. Genau da schnappt die Falle nämlich zu, Du befindest Dich im Hamsterrad und finanzierst mit den Zinsen diese Eliten und Bankster.

Was ich Dir mitgeben möchte, auch wenn es schwierig ist, geh raus und helfe die Menschen aufzuklären, spreche auch schwierige Themen an und zeige ihnen den Umgang mit Kryptos. Umso mehr Menschen mitmachen umso besser ist es für die gesamte Menschheit! Es gibt so vieles was in Deutschland falsch läuft, also sei kein Sklave des Systems der vielleicht nur etwas besser bezahlt ist als andere!

Ethereum – “wird es ein Comeback schaffen?”

Hat es Ethereum nun geschafft und ist zurück da wo es hingehört?  Heute hat ETH den Titel als zweitstärkste Kryptowährung  wieder erlangt, mit einem massiven Anstieg von 80 Prozent in den letzten 30 Tagen, von 83 USD auf 150 USD.

2018 war sicher für Ethereum-Fans ein schreckliches und verzweifeltes Jahr. Abgesehen von einem tollen Januar bei dem Ethereum zwischenzeitlich bei über 1.300 USD gehandelt wurde. Aber warum ist Ethereum eigentlich so gefallen?! Die Skalierbarkeitsprobleme der Blockchain und das ICO-Dumping wurden ebenfalls als Hauptursachen angeführt. Kritiker sagten sogar, dass der Zusammenbruch von ETH unvermeidlich sei und dass sein Wert letztendlich gegen null gehen würde. Das ist natürlich dummes Gerede, Ethereum wird nicht gegen Null gehen da es sich technisch ständig weiter entwickelt, gebraucht und genutzt wird.




Ethereum hat seinen Platz als zweitstärkste Kryptowährung zurückerobert. Sind dies nun schon die Vorzeichen eines beginnenden Bullruns der sich anbahnt? Nein natürlich nicht, denn wäre es so einfach so wäre noch so jeder kleine Krypto-Trader reich. Man sollte sich jetzt nicht zu früh freuen aber es genauer verfolgen. Die die langfristig drin sind kann es egal sein, denn was der Coin für einen wirklichen Wert hat wird sich erst in den kommenden Jahren zeigen da es immer noch ein sehr junger Markt ist.

Eigentlich gibt es in der Krypto-Welt nur 2 wirklich sichere und brauchbare Coins und das sind nun mal Bitcoin und Ethereum. Zum Beispiel ist XRP sicher sehr interessant für Trader und hat auch Potential, aber nicht für die ehrlichen Menschen die das dezentrale System unterstützen, die Unabhängigkeit erreichen wollen, die das Bankensystem durchschaut haben, einfach die waren Unterstützer der echten Kryptos!

Analyse von Bitcoin und Ripple Zyklen.

von Donald Pendergast

 

Seit dem 13. November 2018 hat Bitcoin 48 Prozent verloren und Ripple ist um 43 Prozent gefallen. Diese zwei  Coins und Duzend andere Coins auch hatten am 14. November extreme bärische Volatilitätsausbrüche (tägliche Chart-Basis) wie aus einem Lehrbuch. Gibt es eine vernünftige technische Grundlage das sich das Ende des Bärenmarktes 2018 nähert? Untersuchen wir die Zyklen und dann ziehen Sie Ihre eigenen Schlüsse daraus.

Technische Analyse vs. Fundamentaldaten

Denken Sie daran, dass die technischen Charts und zugrunde liegenden Fundamentaldaten eines Coins für potenzielle Trader und Anleger völlig unterschiedliche Bilder ergeben können. Zum Beispiel scheinen die Fundamentaldaten von Bitcoin ausgezeichnet zu sein (mit Blick auf drei, fünf oder sogar zehn Jahre), aber dies ist kein ausreichender Grund für einen kurzfristigen Swing-Trader, jetzt long in BTCUSD zu gehen. Dasselbe gilt für Ripple (XRPUSD) und vielleicht sogar für Ethereum (ETHUSD). In diesem Artikel liegt der Fokus auf technischen Grundlagen und nicht auf die Fundamentaldaten.


Bitcoin-Zyklen

Jede Kryptowährung bewegt sich in sich wiederholenden Preiszyklen. Tatsächlich hat jeder vorstellbare Diagrammzeitraum einen Preiszyklus. Sogar Drei- und Fünf-Minuten-Intraday-Charts weisen handelbare Zyklen auf. Das Erkennen zukünftiger Konvergenzen mehrerer Tiefs (oder Hochs) für mehrere Zyklen kann Ihnen einen entscheidenden Vorteil beim Handel mit Kryptos bieten. Hier sind drei Multicycle-Diagramme für BTCUSD, XRPUSD und ETHUSD. Dies sind die größten Kryptos und dienen auch als allgemeines Timing-Proxy für kleinere Coins.

Werfen Sie einen Blick auf die Wochenzyklen von Bitcoin:

Bitcoin bietet die meisten historischen Daten, was bedeutet, dass die Zykluszeitdaten zuverlässiger sind als die meisten von anderer Münzen. Die Grafik zeigt dass es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Multizyklus-Tief zu bilden versucht. Die 72-Tage-, 21-Wochen- und 41-Wochen-Zyklen lassen erkennen, dass ein Tiefstand nahe ist. Gleichzeitig legt der 18-Monats-Zyklus nahe, dass sein nächster großer Tiefstand im Herbst 2019 auftreten wird.

Bedeutet das nun, dass es jetzt sicher ist long in Bitcoin zu gehen? Könnte sein. Vielleicht aber auch nicht. Die Zykluslängen unterliegen immer zufälligen Erweiterungen und Kontraktionen, obwohl die meisten Märkte eine zuverlässige durchschnittliche Zykluslänge von 18 bis 20 Perioden aufweisen (gemessen von Tief bis Tief). Das Schlüsselwort hier ist durchschnittlich. Einige Zyklen können bereits nach 13 untergehen, wieder andere können sich auf 22 oder sogar 25 erweitern. Langfristig kann man davon ausgehen, dass die durchschnittliche Zykluslänge immer auf den Mittelwert von 18 bis 20 zurückgeht. Die Analyse des Krypto-Zyklus ist in Preis-, Volumen- und Tick-Charts wirksam.

Wichtige Unterstützung und Widerstand für Bitcoin

Eine gute Faustregel ist, nach einer Übereinstimmung zwischen drei oder vier Schlüsselzyklen zu suchen. Wenn eine niedrige Zyklusübereinstimmung besteht und der Preis knapp über einem wichtigen Unterstützungsniveau gehandelt wird, steigen die Chancen einer handelbaren bullischen Umkehrung. Im Fall von Bitcoin hat der Preis nahe einem wichtigen Unterstützungsniveau (basierend auf dem Tiefstkurs vom September 2017 von 2.979,88) seinen Tiefpunkt erreicht. Zum Zeitpunkt des Schreibens (17. Dezember) erhebt Bitcoin eine Rallye, die die obige Analyse möglicherweise als richtig erweist.

Es besteht jedoch eine gute Chance, dass Bitcoin einen erneuten Test des letzten Wochentiefs bei 3.169,53 versuchen, bevor es einen Anstieg verzeichnet. Seien Sie also flink mit Gewinnmitnahmen wenn Sie ein kurzfristiger Trader sind. Bemerkenswerte Unterstützungszonen (Gewinngebiete) gibt es in der Nähe von 4.200,00 bis 4.300,00 und dann in der Nähe von 5.800,00 bis 5.900,00.

Ripple-Zyklen

Die Preisaktion von Ripple ist etwas unberechenbarer als die von Bitcoin aber die Zyklusprognose sieht immer noch sehr interessant aus. Ripple ist ebenfalls stark (17. Dezember), gefolgt von Bitcoin. Das Drei-Tage-Diagramm ergab dass es wahrscheinlich Ende Dezember 2018 bis Ende Januar 2019 das Zeitfenster für das Tiefs ist. Vielleicht wurde das ultimative Tief bereits erreicht (bei 0,2815). Die Schlüsselzykluslängen für Ripple sind 35 Tage, 70 Tage und 20 Wochen (Basis der 3-Tage-Chart). Meine Software berechnet automatisch die am besten geeigneten Zykluslängen und spart somit manuelle Arbeitszeit. Verwenden Sie bei der Berechnung von Zyklen so viele historische Daten wie möglich. Sie werden mit genaueren Ergebnissen belohnt.

Wichtige Unterstützung und Widerstand für Ripple

Das Tief bei 0,2815 war ein höheres Tief als im August und September 2018 und dies ist ein großes bullisches Signal für Ripple. Sie sollten einen Tagesabschluss oberhalb von 0.4042 und dann von 0.5669 suchen. Ein potenzieller Schlusspunkt über 0,5669 würde einen Bullenmarkt (Swing-Highs und Swing-Low-Basis) dieses Coins bestätigen. Der Preis muss durch ein beträchtliches Angebot (Händler, die Short verkaufen wollen) bei 0,4700 bis 0,5000 gekauft werden, so dass dies eine große Gewinnzone sein kann wenn Sie long auf Ripple setzen.



Zusätzliche Beobachtungen

Es gibt zwei weitere wichtige Punkte die Sie beachten sollten:

– Die US-Notenbank zieht dem US-Finanzsystem immer mehr und mit zunehmender    Geschwindigkeit Liquidität ab.

– Alle großen US-Aktienindizes zeichnen sich durch bärische monatliche Zyklusprognosen aus. 2019 könnte für die Renditen amerikanischer Aktien ein hässliches Jahr sein.

Zwar findet viel Krypto-Handel außerhalb der USA statt aber die kontinuierliche Entleerung der monetären Punschschale durch die Fed lässt aus spekulativen Gründen weniger Geld in Umlauf. Da die meisten Kryptoaktivitäten eher spekulationsbezogen als transaktionsbezogen sind (zumindest jetzt), kann es einige Zeit dauern bis die Kryptomärkte wieder eine Rally wie 2015-2017 erleben. Daher sollten Sie im Laufe des Jahres 2019 mit Ihren Krypto-Gewinnzielen konservativer vorgehen. Ein Finanzsystem mit geringerer Liquidität bedeutet, dass das Marktaufkommen begrenzt sein kann und der Abverkauf noch brutaler sein könnte. In Panik geratene Aktienhändler müssen unter Umständen Barmittel aufbringen um ihre sonst soliden langfristigen Krypto-Bestände zu liquidieren.

 

Quelle: Coincentral