Bitcoin – Totgesagte leben länger!

Bitcoin ist nicht tot zu kriegen!

Seit nun schon mehreren Jahren wurde immer wieder und wieder der Bitcoin totgesagt. Zum ersten Mal wurde der Bitcoin übrigens im Jahr 2010 in einem Artikel des Underground Economist für tot erklärt. Damals hatte der Bitcoin gerade einen Wert von 23 Cent. Und so ging es dann weiter Jahr für Jahr wurde der Bitcoin für tot erklärt, seltsamerweise steht der Bitcoin heute weit höher als nur 23 Cent?! Da kann man sich durchaus mal fragen ob da eigentlich wirklich was dran ist, wenn irgendwelche Börsen Gurus lauthals schreien das er gegen 0 Cent gehen wird! Natürlich müssen sie das verkünden denn die meisten verstehen diese Technik (Blockchain) die dahinter steckt gar nicht. Im Gegensatz dazu aber akzeptieren und verstehen sie den Handel bzw. das Spekulieren mit Derivaten, Geld das es wirklich gar nicht gibt!?




Bitcoin ist begrenzt und bald 1 Million wert?

Um nochmal das allgemeine Wissen aufzufrischen der Bitcoin ist nicht vermehrbar, sondern auf 21.000.000 Stück begrenzt und kann nicht gedruckt werden so wie das Fiat Geld. Dadurch ist er Inflationsgeschütz und im Gegensatz zum Fiat Geld wird sein Wert eher ansteigen wie man in den letzten Jahren deutlich sehen konnte. OK ich gebe zu es ist alles noch sehr volatil wie man unschwer an den Kursen erkennen kann aber das ist es nur noch solange bis zur völligen Akzeptanz. Sobald diese dann erreicht ist wird er sich auf einen bestimmten Wert zum Dollar einpendeln bzw. über die Jahre steigen da der Dollar an Kaufkraft verlieren wird. Es gibt prominente Menschen, die davon ausgehen, dass der Wert eines einzelnen Bitcoins weit mehr als 500.000 Dollar bzw. sogar 1 Million Dollar erreichen wird, mathematisch praktisch unmöglich das dies nicht passiert laut Mr. McAfee.

Ein Essen für Millionen Dollar und Handtaschen aus Papiergeld!

Zurzeit ist es leider noch so dass es einige Menschen oder auch Crypto Exchanges gibt, die durchaus die Kurse beeinflussen können. Ob Du es glaubst oder nicht das ist Tatsache, man hat es ja am letzten Verkauf von 25.000 Bitcoins gesehen was mit dem Kurs passiert ist. Er ist sofort nach unten gerauscht und hat eine Kettenreaktion vieler Trading Bots ausgelöst. Es dauerte danach mehrere Stunden bis sich der Kurs wieder eingependelt hatte. Vielleicht war es ja Trons putzige und knuddelige Galionsfigur Justin Sun um sich sein 4,57 Millionen US-Dollar Essen mit Warren Buffett zu finanzieren. Die Pump and Dump Geschichte geht aber nur noch solange bis die Bitcoins wirklich unter sehr vielen Menschen aufgeteilt sind.



Kurzum der ewige Kreis um den Bitcoin wird sich weiterdrehen, einige werden behaupten er wird 0 Cent Wert haben andere werden behaupten er wird die Million erreichen. Fakt ist aber, dass er bis heute Überlebt hat und er sich weiterverbreitet. Immer mehr Menschen werden Zugang zu ihm finden, wenn auch nur als Wertanlage ähnlich wie Edelmetalle. Die Menschen werden andere Möglichkeiten suchen denn das Vertrauen in den Dollar bzw. in das Fiat Geld schwindet immer mehr. Man muss nur nach Venezuela schauen wo die Menschen sich die tollsten Sachen wie Handtaschen aus dem inzwischen wertlosen Fiat Geldscheinen basteln.

Ist Bitcoin SV auch nur ein Shitcoin?

Ja die Kryptowelt steht auf dem Kopf

es gab und gibt fast jeden Tag einen neuen Shitcoin der gepumpt wird und dann wieder ins Nirwana verschwindet. Inzwischen haben wir über 4000 verschiedene Coins bzw. Token, der absolute Hammer und denkst Du alle sind echt und werden ewig bleiben? Token erschaffen andere Tokens die wiederum Tokens erschaffen, werden von Milchbubis vermarktet und dies auch noch recht erfolgreich?!  Wer soll da denn noch wirklich durchblicken und wie unterscheidet man die Spreu vom Weizen? Genau das ist der Punkt, es ist für absolute Neulinge so gut wie unmöglich das zu erkennen.




Leider gibt es kaum gute Informationen sei es auf Webseiten oder auf YouTube dazu,

meist werden nur die eigenen Coins gehypt, welche die Betreiber selbst besitzen oder gesponsert bekommen ohne sich wirklich mit diesen je befasst zu haben. Dir wird erzählt wie toll und nutzbar dieser Coin oder Token ist aber das stimmt nicht. Von 10 Coins bzw. Token sind 9 absoluter Müll und deren Whitepaper nur von anderen mit ganz kleinen Änderungen kopiert. Es gibt einfach zu viele und jeden Tag kommen neue hinzu.  Doch die „Erfinder“ wollen Dich nur ausnehmen und sich an Dir bereichern, also falle nicht darauf rein.

Ein wirklich gutes Beispiel dafür ist der absolute Scam Bitcoin SV und das sollte inzwischen wirklich jeder geblickt haben. Ich denke darüber brauche ich hier nicht wirklich weiter schreiben den jeder weis inzwischen was für ein Proll unser Mr. Craig Wright ist! Wenn Du natürlich ein Trader bist dann kannst Du auch mit noch so jedem Shitcoin Kohle machen solange es noch Dumme gibt, die Dir diese Shitcoins mit der Hoffnung fetten Gewinn zu machen, abkaufen. 



Es gibt natürlich sicher auch gute Projekte

die sich langfristig durchsetzen werden und ob man damit Profit macht steht auch in den Sternen.  Du darfst nicht vergessen es ist und bleibt ein absolutes High Risk Investment. Du musst wirklich überzeugt von einem Projekt sein und damit rechnen dein Invest zu verlieren wenn aus dem Projekt nichts wird. Überlasse keinen anderen die Entscheidung was gut oder schlecht ist, wie im wahren Leben musst Du das ganz alleine entscheiden. Lese Dich selbst ein und überprüfe jeden einzelnen Coin und höre nicht auf das was andere sagen.

 

Was ist eigentlich ein ICO?!

Ein  ICO (Initial Coin Offering)

ist ein Fundraising-Mechanismus bei dem neue Projekte ihre Krypto-Token gegen Bitcoin und Ethereum verkauft werden. Es ähnelt einem Börsengang (IPO) bei dem die Anleger Aktien eines Unternehmens kaufen.

Viele betrachten ICO-Projekte als nicht regulierte Wertpapiere die es den Gründern erlauben, ungerechtfertigte Kapitalbeträge zu erheben. Andere argumentieren, dass es sich um eine Innovation im traditionellen Risikokapitalfinanzierungsmodell handelt. ICOs lassen sich aufgrund von Technologien leicht strukturieren. Speziell der ERC20-Standard erleichtert es Entwicklern, ihre eigenen kryptografischen Tokens auf der Ethereum-Blockchain zu erstellen.

Und da Sie Geld von einem globalen Pool von Investoren bekommen, können die Summen, die ICOs ansammeln sehr hoch sein. Ein grundlegendes Problem mit ICOs ist die Tatsache, dass die meisten von ihnen Geld vor dem Produkt sammeln. Dies macht die Investition äußerst spekulativ und riskant. Das Gegenargument ist, dass dieser Fundraising-Stil besonders nützlich (sogar notwendig) ist um Anreize für die Protokollentwicklung zu schaffen.




Geschichte von ICOs

Mehrere Projekte nutzten 2013 ein Crowdsale-Modell um ihre Entwicklungsarbeit zu finanzieren. Zum Beispiel sammelte Ripple 1 Milliarde XRP-Token und verkaufte sie an Investoren im Austausch gegen Fiat-Währungen oder Bitcoin. Anfang 2014 sammelte Ethereum etwas mehr als 18 Millionen US-Dollar – das größte jemals fertiggestellte ICO.

Nie zuvor konnten Vorprodukt-Startups so viel Geld und in dieser kurzen Zeit aufbringen. Aragon sammelte in nur 15 Minuten rund 25 Millionen Dollar, Basic Attention Token sammelte in nur 30 Sekunden 35 Millionen Dollar, und Status.im brachte in wenigen Stunden 270 Millionen Dollar ein.

Mit dem richtigen Händchen kann man mit dem Kauf von Tokens aus ICOs richtig viel Geld machen. Eine Übersicht mit allen benötigten Informationen und Details zu aktiven, kommenden und vergangenen ICOs findest Du hier.

Kryptowährungen und Mining klingen komplizierter als es ist

Nach Gold suchen war gestern.

Kryptowährungen sind digitale Zahlungsmittel, die auf kryptografischen Werkzeugen basieren. Kryptowährungen sind als Zahlungsmittel unabhängig und sicher verteilt. Der größte Vorteil von Kryptowährungen  ist, dass Sie durch eine dezentralisierte Datenhandlung einen digitalen Verkehr ohne zentralisierte Instanzen wie Banken ermöglichen. Der Besitzer eines kryptologischen Schlüssels besitzt ebenfalls ein kryptologisch signiertes Guthaben in einer gemeinschaftlichen Blockchain.

Eine Blockchain ist eine kontinuierlich erweiterbare Liste von Datensätzen, welche durch kryptografische Verfahren miteinander verbunden wird. Eine festgelegte Anzahl an Währungseinheiten wird festgelegt und gemeinschaftlich durch das System erzeugt. Bitcoin ist die bekannteste von zu Zeit ca. 4500 verschiedenen Kryptowährungen weltweit. Viele davon sind natürlich auch Schrott (Shitcoins) und werden schon bald vom Markt verschwinden.




Mining

Mining ist ein Vorgang in dem alle neu angeforderten Transaktionen innerhalb eines Blocks verifiziert werden. Für getane Arbeit werden sogenannte Miner durch eine Transaktionsgebühr und neu generierte Bitcoins belohnt. Mining ist also im Grunde eine Transaktionsbestätigung. Ohne die Miner  wäre das Konzept von Kryptowährungen sinnlos, weil jede Transaktion unbestätigt wäre. Im Moment bekommt ein Miner für jeden neu hinzugefügten Block 12,5 Bitcoins. Diese Zahl halbiert sich jede 210.000 Blöcke.

Nach Hochrechnungen soll man für das Mining im Jahr 2020 nur noch 6,25 Bitcoins für jeden abgearbeiteten Block entlohnt werden. 2140 soll das Jahr werden in dem der letzte Bitcoin geschürft wird. Die finale Zahl soll rund 21 Millionen betragen. Auch hier in Deutschland  kann es sich lohnen mit dem Mining von Kryptowährungen anzufangen da die Kurse langfristig steigen werden und sich diese Technologie durchsetzen wird. 

 

 

 

 

 

Bitcoin – „Finanziell unabhängig durch Kryptowährungen“

Jetzt mal ganz ehrlich,

hast Du nicht auch schon mal daran gedacht wie schön das Leben sein könnte wenn man genug Geld zum leben hat? Wäre es nicht schön, wenn man seine Arbeit von zu Hause erledigen könnte? Und nur wenn man Lust und Laune dazu hat, praktisch finanziell komplett unabhängig. Wenn Du das möchtet dann darfst Du Dir von den ganzen Bankstern und Finanzdienstleistern nichts einreden lassen. Solche Dinge wie „ihr müsst sparen, Geld in deren Produkte anlegen usw. und in 35 Jahren habt ihr so und so viel Geld bla bla bla“.




Aber in Wahrheit bedeutet das nur, dass Du trotzdem noch mindestens 35 lange Jahre hart arbeiten musst. Dadurch werden aber nur die anderen reicher aber nicht Du! Denkt doch nur mal an die Inflation des Geldes, wer sagt denn das in 35 Jahren das Ersparte dann noch so viel Wert ist wie derzeitig?! Das geht nämlich gar nicht denn wir haben im Schnitt eine Jährliche Inflation von mindestens 2-3 Prozent! Du machst nur die reicher die es sowieso schon sind, wie die Banken, Finanzdienstleister oder sonstige Pappnasen die euch das Geld aus der Tasche ziehen. Deswegen mache niemals Schulden, sonst kommst Du aus dem Hamsterrad nur noch ganz schwer raus!

Es ist zwar hart aber Tatsache, mit einem normalen Job wird man niemals finanziell unabhängig werden. Es gibt 2 Möglichkeiten dem zu entkommen:

  • Du investierst das Geld in Dich selbst! durch neues Wissen aus Büchern oder Fortbildungen und Weiterbildungen usw. Über kurz oder lang kannst Du so selber zu einem Experten werden und darauf aufbauen und mit Deinem Wissen Kapital erlangen. Natürlich geht dies nicht sofort aber es dauert auch keine 35 Jahre bzw. fast 47 Jahre die Du als normaler und ehrlicher Arbeiter nämlich leisten musst. Wichtig dabei ist Disziplin und nochmals Disziplin. Bleib an einer Sache dran gebe nicht auf, egal was andere sagen zieh Dein Ding durch.

  • Du fängst das spekulieren an, egal mit was aber im Moment scheinen  Kryptowährungen langfristig wirklich eine gute Alternative zu sein. Wie sagte schon der große Kostolany: „Wer viel Geld hat, kann spekulieren; wer wenig Geld hat, darf nicht spekulieren; wer kein Geld hat, muss spekulieren“.



Mein Alternative dazu,

leg Dir jeden Monat ein paar Kryptowährungen zb. Bitcoin, Ethereum oder auch andere Altcoins zu (erkundige Dich aber vorher genau über diese) und wenn alles gut läuft steigen die Kurse von einigen bald wieder und Du machst damit enormen Gewinn! Somit besteht hier eine wirkliche Chance finanziell unabhängig zu sein um nicht bis ins Renteneintrittsalter hart arbeiten zu müssen. Übrigens meine ich mit finanziell unabhängig nicht dass Du dann so reich bist dass Du Dir Villen, Autos und Jachten kaufen kannst, sondern nur so dass es zu einem guten Leben ohne Schulden in einem normalen Eigenheim reicht. Man braucht nicht wirklich viel zum Leben, dass wichtigste ist die Familie, Freunde (echte Freunde) und Gesundheit. 

Denkt aber immer daran nur das Geld zu investieren was Du auch übrig hast und auch bereit bist es zu verlieren!