Skip to main content

Bitcoin – “Vom Irrenhaus zum nächsten Hype!”

Ja Du liest richtig Irrenhaus, der ganze Kryptomarkt wandelt sich immer mehr zu einem riesen großen Irrenhaus. Wenn das so weiter geht kommt es schon nah an unser jetziges Finanzsystem und unsere Regierung welche Dich und mich auch nur verarschen. Neuste Nachrichten z.B.  das daß Kindergeld etwas erhöht wird dienen auch nur dazu den Pöbel (Du und ich) zu beruhigen. Schlussendlich holen sie sich die Kohle woanders wieder. Benzinpreise steigen trotz billigeren Ölpreis,  zum Jahresbeginn 2019 steigen die Beiträge zur Pflegeversicherung auf 3,05% des Bruttoeinkommens genau vieles anderes auch.  Das Ende vom Lied wir werden noch weniger Geld in der Tasche haben als die Jahre zuvor.

Merkst Du was genau das gleiche passiert gerade bei den Kryptowährungen, viele haben dicke eingekauft, womöglich noch zum Allzeithoch und was passiert jetzt mit dem Investment? genau es schmilzt dahin wie ein Eisberg in der Sahara. Man traut sich ja kaum noch die Kurse zu checken oder News zu lesen. Immer mehr falschen Prognosen von sogenannten Experten, immer mehr Scams von widerlichen Individuen, Marktmanipulation, Fake News von großen Unternehmen und zur Krönung des ganzen noch der Hash War des Bitcoin Cash (ohne Rücksicht auf Verluste trifft dies den ganzen Kryptomarkt). Du erkennst das alles gleicht einem großem Irrenhaus. Um dort den richtigen Ausweg zu finden und dem zu entkommen bleibt Dir jetzt nichts anderes übrig, als dein gesamtes Invest zu verkaufen (wie viele es schon getan haben, daher der Kurssturz) und Dich nie mehr mit dem ganzen zu beschäftigen. Natürlich kannst Du auch einfach abwarten und auf eine positive Entwicklung hoffen, so wie ich es tue.



Überall liest man ja Bakkt kommt, große Unternehmen warten nur darauf noch billiger einzusteigen, achja und natürlich die ETF´s. Ach ja der RSI ist im Moment so tief wie er es anscheinend noch nie war, ein guter Grund jetzt einzusteigen. Hmm wenn es doch aber alles so positiv ist warum steigen dann nicht auch die ganz Großen endlich mit ein?!  Und genau diese Frage kann ich Dir und auch NIEMAND sonst beantworten, also lass Dir nichts einreden von wegen nachkaufen. Das Beste ist einfach die Füße still zu halten und abwarten bis es einen echten neuen Bullenrun gibt auch wenn Du dann nicht zum billigstem Preis eingekauft hast. Leider kann Dir jetzt niemand sagen was das beste für Dich ist, hör auf dein Bauchgefühl und vor allem steh zu Deiner Entscheidung wie es für Dich in diesem Irrenhaus weiter gehen soll.

Ich persönlich habe den Glauben daran das es wieder steigen kann und es einen neuen Hype um Kryptowährungen geben wird. Doch das wirkliche Ziel der Kryptowährungen ist nicht um damit schnell Kohle zu machen, reich werden, sondern uns von dem System zu befreien (eine stille Revolution) und das solltest Du als wahrer Bitcoin Anhänger nie vergessen!!

werbefrei surfen mit dem Brave Browser 

Sinn und Zweck vom Brave Browser und dem BAT?!

Das Basic Attention Token, das die Token-Transfers in der Blockkette via Ethereum durchführt, wurde in der Kryptowährungsbranche mit dem Ziel präsentiert, aktuelle Marketing- und Werbeprobleme zu lösen, mit denen sich Nutzer  in der jeweiligen Branche befassen müssen. Das BAT Token kann auf Börsen gehandelt/getradet werden und hat aktuell einen Wert von 0,16$. Insgesamt gibt es eine Anzahl von 1.500.000.000 mit einer derzeitigen Marktkapitalisierung von 189.973.917$. Sinnvoll eingesetzt kann es mit dem Brave Browser genutzt werden, um so ein Werbefreies surfen zu ermöglichen.




Brave basiert auf Chromium und ist dadurch mit unterschiedlichen Web-Standards ausgestattet. Neben einem hauseigenen Adblocker ist ebenfalls das Sicherheits-Feature “HTTPS Everywhere” implementiert. Überdies werden auch Cookies von Drittanbietern standardmäßig blockiert. Durch das automatische Blocken von nervigen Werbeanzeigen werden die Internetseiten etwas schneller geladen. Darüber hinaus könnt ihr das Anti-Tracking-Tool aktivieren und DuckDuckGo als Standard-Suchmaschine einstellen, um anonymer im Netz unterwegs zu sein.



Brave hat derzeit durchschnittlich 4 Millionen Nutzer pro Monat. Über 21.000 Verlage haben sich für das Programm von Brave entschieden, darunter das Wall Street Journal, MarketWatch und Barron. Der brave CEO und Mitbegründer Brendan Eich sagte in einer Erklärung, dass seine Plattform “Nutzer und Publisher direkt in einem transparenten System verbindet, um Privatsphäre und Authentizität zu gewährleisten, ohne dass die Intermediäre Benutzerdaten sammeln.” Der Brave Browser ist kostenfrei und auf den Betriebssystemen Windows, Linux als auch macOS verfügbar. Zudem könnt ihr den Browser auch mobil auf dem iOS- oder Android-Smartphone nutzen.

Link direkt zum Brave Browser 

Power Mining Pool, so sieht ein Crypto Mining Scam aus!

von Marshall Taylor

Ob es sich heute um den Power Mining Pool oder um Bitconnect von gestern handelt, die Krypto-Welt ist voller parasitärer Betrügereien und opportunistischer Betrüger. Bitcoin-Mining-Scams sind ein schwieriges Unterfangen das Gute von den bösen zu unterscheiden und kann sehr schwierig sein. 

 
Nehmen wir uns einen Moment Zeit um herauszufinden was ein Cloud-Mining-Pool ist und warum sie Madoff-ähnliche Ponzi-Systeme schneller anziehen als Ameisen bei einem Picknick. Ein Cloud-Mining-Pool ist die einfachste und praktischste  Version von Krypto-Mining. Sie erlauben einem Teilnehmer, Hash-Power zu mieten oder zu leasen. Die gemietete Hashleistung wird dann gebündelt und proportional an den Mitgliedern (nach Gebühren und Betriebskosten) ausbezahlt. Bei einem traditionellen Mining Unternehmen müssen die Teilnehmer ihre eigene Hash-Leistung bereitstellen und sie mit anderen Minern zusammenlegen. Der Teilnehmer besitzt und betreibt seine eigene Hardware und trägt zur gesamten Hashing-Leistung des Pools bei. Der entscheidende Unterschied zwischen einem Cloud-Mining-Pool und einem herkömmlichen Mining-Pool ist der Besitz der Hardware.

Cloud-Mining: Sie besitzen keine eigene Hardware (Hashing-Power).
Traditionelles Mining: Sie besitzen eigene Hardware (Hashing Power).

Warum überhaupt ein Pool? Kurz gesagt, es wird immer schwieriger Blockbelohnungen zu erhalten wenn die allgemeine Hashleistung einer bestimmten Blockkette zunimmt. Nehmen wir Bitcoin als Beispiel. Es gab eine Zeit in der eine Standard-CPU ganze Blöcke selbst abbauen konnte, doch diese Tage sind gezählt. Miner mit enormer Hashleistung machen es unwahrscheinlich, dass kleine Miner Blockbelohnungen erwarten können. Ihre Hashing-Powert reicht einfach nicht aus um mithalten zu können.

Die Lösung: Alle diese kleineren Miner bündeln Sie ihre Hashing-Power. Miner in einem Pool konkurrieren nicht mehr um eigene Blöcke sondern arbeiten zusammen und teilen sich die Belohnung proportional.




Was ist ein Ponzi-Schema?

Ganz einfach gesagt, es ist Diebstahl. Wenn Sie sich in einem Ponzi-System befinden, werden Sie entweder bestohlen oder stehlen selbst. Bei einem typischen Ponzi-System werden die Teilnehmer dazu verleitet, ihr Geld in einen Fonds oder eine Anlagestrategie zu investieren die scheinbar Renditen garantiert. In der Realität werden aber die Erträge nicht durch reales Handeln oder überragenden Geschäftssinn erzielt, es werden neue Anlagen in die Fonds bestehender Anleger verteilt und dies als Marktrendite dargestellt. Ponzi-Systeme erfordern einen immer konstanten Fluss an neuen Investitionen. Sobald die Dinge auseinanderfallen oder sich neue Investitionen verringern wird das System als das offenbart, was es ist: Es folgt auf ein kollabierendes Ponzi-Schema ein schneller Exit-Scam.

Woran erkennt man ein Cloud-Mining-Ponzi-Schemas?

Erstens, der Ententest. Wenn es wie eine Ente aussieht,  schwimmt wie eine Ente, quakt wie eine Ente, dann ist es wahrscheinlich eine Ente. Der Ententest ist nach keinem Standard wissenschaftlich kann aber durch das Bauchgefühl kann man die Frühwarnzeichen erkennen. Ponzi-Systeme, ob in der Wall Street, in der Main Street oder in den Bitcoin-Mining-Pools, haben alle sehr gemeinsame Merkmale. Wenn es die gleichen Abläufe wie bei einem früheren Ponzi-System hat, ist die Wahrscheinlich groß das es eine Ente ist. Werfen wir einen Blick auf einige Kriterien oder allgemeine Merkmale der Ponzi-Systeme des Bitcoin-Cloud-Mining.

Keine öffentliche Miningadresse / Benutzer können keine eigenen Pools auswählen

Wenn Sie Hash-Power von einem Cloud-Miner mieten, mieten Sie nur Hash-Power. Dies bedeutet aber dass der Pool zu dem Sie beitragen, Ihrer eigenen Wahl entsprechen sollte. Zudem mint der von Ihnen gemietete Cloud-Mining-Betreiber möglicherweise auch in einem Pool. Es gibt daher keinen Grund für ihn seine öffentliche Mining-Adresse zu verbergen, es macht einfach keinen Sinn.

Keine Bestätigung vom Hardware- / ASIC-Anbieter

Wenn Ihr Cloud-Mining-Unternehmen nicht nachweisen kann, dass es die eigene Hardware besitzt (Wenn es keine Bilder oder Aufzeichnungen der Hardware oder ihres Rechenzentrums gibt), sollten Sie dies als Warnzeichen erkennen. Es ist üblich, dass Mining Unternehmen nicht bekannt geben wo sich ihre Rechenzentren befinden, aber es sollten jedoch einige Beweise vorhanden sein, die Bilder oder Videos vom inneren zeigen.

Keine Begrenzung der Hashleistung die man mieten kann

Cloud-Mining-Anbieter haben einen begrenzten Vorrat an Hashing-Power. Darüber hinaus erfordert die Erweiterung des Bestands eines Vorhabens Zeit und kann durch das Marktangebot von ASICs und anderen Faktoren begrenzt sein. Es ist fragwürdig, dass ein Cloud-Miner seine Lagerbestände nicht mit seinen Kunden teilt. Die meisten Betroffenen versprechen Ihnen sofortige und unbegrenzte Skalierbarkeit.

Referral Auszahlungen

Häufig werden Minen-Ponzi-Systeme auch in Form von Multi-Level-Marketing angeboten um die Mitglieder zu ködern, neue Investitionen zu tätigen. Mitglieder werden dazu angeregt neue Mitglieder zu werben und werden dafür exponentiell belohnt.

Anonyme Betreiber

Es gibt kaum einen Grund, ein anonymer Betreiber eines Cloud-Mining-Dienstes zu sein.

Garantierte Gewinne “Quack, Quack, Quack!”



Power Mining Pool war ein typisches Bitcoin-Mining-Pool-Ponzi-System und beinhaltete sogar ein MLM-gestütztes Empfehlungssystem (MLM). Folgend einige Warnzeichen welche an denen man den Scam hätte erkennen können!

# 1 Power Mining Pool hatte keine öffentliche Miningadresse und erlaubte kein Mining außerhalb des eigenen Pools.

# 2 Keine Bestätigung oder Anerkennungszeichen von Hardwarelieferanten. Auf Reddit, Telegramm, BitcoinTalk usw. ist nichts zu finden.

# 3 Ein Mangel an informativen Bildern.

# 4 Keine Begrenzung  wie viel man investieren konnte. Power Mining Pool verkaufte Hashing Power in Form von Aktien, die jeder Investor ohne Limit erwerben konnte. Anteile sind nicht nur Ihr Anspruch auf garantierte Renditen sondern bieten Ihnen auch mehr Möglichkeiten das MLM-Belohnungssystems zu verbessern.

# 5 Vom Associate bis zum President Millionaire konnten Mitglieder Ihre Ränge steigern, indem sie sowohl neue Anteile am Pool erwarben als auch neue Mitglieder erfolgreich vermittelten. Bei jedem neuen Rang in der Mitgliedschaft haben Sie Boni und höhere Erträge erhalten. Damit Sie in den Rängen aufsteigen können, mussten Ihre Empfehlungen auch aufsteigen. Sie selbst müssen nicht nur neue Mitglieder einbringen, sondern auch Ihre Empfehlungen. Klingt alles sehr bekannt oder?

# 6 Die Gründer von Power Mining Pool sind Brüder und leben in Mitteleuropa und das sind alle verfügbaren Informationen. Die Suche nach ihren Namen, Andrew und Mike Conti, ist ungefähr so ​​hilfreich wie die Karikaturen von sich selbst auf ihrer Info-Seite. Außerdem zeigt eine WHOIS-Suche der Unternehmensdomäne die Admin-Kontakte, die hinter einem Datenschutzdienst für Domänennamen versteckt sind.

# 7 Nach dem Ausstieg hat Power Mining Pool die Hauptinvestitionen der Mitglieder dankend einkassiert. Anfangs gab es Berichte über Mitglieder, die wie versprochen ihre täglichen Minengewinne erhielten. Es ist jedoch üblich, dass Frühanwender von Ponzi-Systemen Gewinne erzielen, während sie später dann von ihre Hauptinvestitionen erleichtert werden.

# 8 „Für jede Aktie, die Sie kauften, erhielten Sie € 70. Jede Aktie kostete Mitglieder aber nur 50 €, was bedeutet, dass Power Mining Pool eine Rendite von 40 Prozent garantiert (quak quak).

Tatsächlich gibt es eine Vielzahl von Beweisen, die den Power Mining Pool mit anderen betriebsbereiten Cloud-Mining-Scams von Bitcoin verbinden. Beim Kampf gegen diese Schemata handelt es sich um ein Spiel mit einem Maulwurf: Wenn Sie eines seiner Löcher schließen, entstehen nur drei weitere.

Fazit

Frühwarnzeichen sollten  uns dazu auffordern genauer zu schauen, weiter zu untersuchen und skeptisch zu bleiben. Dies ist nur ein Beispiel aus einer langen Reihe von Bitcoin-Cloud-Mining-Ponzi-Schemata. BitClub Network, HashOcean, Coinmulitplier Club, MinersLab, Hashmonster und Bitcoin Cloud Services sind nur einige Beispiele.




 

Quelle: coincentral

Sony, Trezor und Ledger kündigen wichtige Erneuerungen für Krypto-Hardware an!

von Elizabeth Gail

 

Der Wettbewerb zwischen Herstellern von Krypto-Hardware, Trezor und Ledger, nimmt zu!

Die beiden Unternehmen haben fast zeitgleich  neue Produktinnovationen eingeführt. Außerdem hat auch Sony die Entwicklung eines neuen Krypto-Hardwaregeräts angekündigt. Laut der Ankündigung von Sony hat das Technologieunternehmen ein Gerät entwickelt, mit dem Nutzer ihre digitalen Währungen sicher speichern können. Laut der Pressemitteilung hat der Tech-Entwicklungszweig Computer Science Laboratories eine sichere kontaktlosen Hardware-Wallet entwickelt. Diese innovative Funktion wurde als zusätzlicher Komfort für Benutzer bezeichnet. Herkömmliche Krypto-Hardware-Wallets von Mitbewerbern wie Trezor und Ledger verwenden ein USB-Kabel.

Sie können auf die kabellose Wallet mit Geräten zugreifen die einen NFC-Chip (Near Field Communication) haben. Darüber hinaus verfügt es über ein integriertes manipulationssicheres Modul für erhöhte Sicherheit und kann offenbar mehrere Anwendungen ausführen, die sich auf die Blockchain beziehen. Diese Entwicklung wurde von Branchenanalysten als ein starkes Signal angesehen, dass das Unternehmen ernsthaft erwägt, in den Blockchain-Bereich zu gehen. Der Sony-Bericht unterstreicht jedoch, dass die Entwicklung noch im Gange ist. Im April reichte Sony ein auf Blockchain basierendes Digital Rights Management-Patent ein, das mit dem Gerät im Zusammenhang stehen könnte. Das System könnte Benutzerrechte auf Blockchain-Plattformen überprüfen indem eindeutige Benutzeridentifikationsschlüssel generiert werden. Im August meldete das Unternehmen ein verteiltes Ledger-Technologiepatent für ein Gerät für den Zugriff auf Blockchain-Plattformen an. Das Gerät würde den Zugang zu Plattformen über zahlreiche virtuelle elektronische Knoten ermöglichen. Die Technologie bietet erweiterte Sicherheitsfunktionen und ermöglicht den Geräten eine Reihe von Transaktionen basierend auf einem Konsensmechanismus durchzuführen.



So wie Sony seine fortschrittliche Krypto-Hardwaretechnologie ankündigte, brachte Blockchain.com ein neues Gerät (Blockbox Lockbox) auf den Markt, das in Verbindung mit Ledger entwickelt wurde. Mit dem Gerät können Sie ihre Kryptowährungsbestände von der Plattform auf die Wallet übertragen. Sie können es auch verwenden um auf Online-Benutzerkonten zuzugreifen und es Clients zu ermöglichen, Krypto-Krypto-Transaktionen durchzuführen. Es unterstützt Bitcoin, Ethereum und Bitcoin Cash. Laut Ledger-Präsident Pascal Gauthier gibt es die Möglichkeit sofort von einer cold zu einer hot Wallet zu wechseln womit das Produkt wirklich einzigartig ist. Ledger hat bedeutende Marktschritte unternommen um seinen Erfolg zu stärken, nachdem es zu Beginn des Jahres eine Million Umsatz erreicht hatte. Am 30. Oktober kündigte der Krypto-Wallet Hardware Hersteller an, dass er seine Aktivitäten in Hongkong mit Benjamin Soong als Leiter der Region Asia Pacific (APAC) ausbauen wird. Der Umzug wird dem Unternehmen dabei helfen, die wachsende Nachfrage nach Ledger Vault, einer Brieftaschen-Verwaltungslösung für Kryptowährung und seinem Nano-S-Produkt zu befriedigen. Der Ledger Vault läuft auf BOLOS, einer benutzerdefinierten Software, die direkt in den Hardware-Chip integriert ist. Es wird erwartet, dass der Vorstoß des Unternehmens in den asiatischen Markt auch den Umsatz seiner beliebten Ledger Nano S-Hardware-Wallet positiv beeinflusst.

Trezor Wallet Update!

Nur wenige Tage vor der Veröffentlichung der Ledger Blockchain-Crypto-Hardware kündigte Trezor an, dass der Wallet eine Austauschfunktion hinzugefügt wurde. Die integrierte Funktion würde die Shapeshift- und Changelly-Plattformen verwenden um Transaktionen auszuführen. Trezor-Wallets unterstützen derzeit über 690 Münzen, einschließlich der beliebtesten digitalen Währungen wie Bitcoin, Ripple, Ethereum, Dash, NEM (XEM) und VeChain.





Der Crypto-Hardware-Markt wächst!

Der Hardwaremarkt für Kryptowährungen ist im Laufe der Jahre stetig gewachsen und hatte einen geschätzten Wert von 94,61 Millionen US-Dollar im Jahr 2017. Bis 2023 soll er 391,64 Millionen US-Dollar erreichen. Da täglich über 250.000 Kryptowährungstransaktionen durchgeführt werden, werden sichere Cold-Storage-Hardware für digitale Assets immer wichtiger. Derzeit machen USB-Krypto-Wallets  etwa 88 Prozent des Marktes aus. Die billigsten sind Screenless-Versionen die in der Regel weniger sicher sind. Sie sind maßgeblich für das Wachstum der Basismärkte verantwortlich und besonders bei Neueinsteigern sehr beliebt. Langfristig wird erwartet, dass Unternehmen die Innovation in diesem Bereich erhöhen um die Anschaffungskosten zu senken. Dies scheint derzeit die größte Hürde zu sein, die die schnelle Expansion des Krypto-Hardware-Marktes einschränkt. Im Moment bemühen sich große Marktteilnehmer darum den Kunden die bestmöglichen und kostengünstigsten Geräte zu bieten.

Was treibt das Marktwachstum an?

Da auf Kryptowährungs-Plattform-Hacks jetzt häufiger als je zuvor auftreten suchen Kryptowährungsinvestoren, HODLer und Enthusiasten nach sicheren und zuverlässigen Speicheroptionen. In der Debatte zwischen virtueller und Hardware-Wallet besteht der allgemeine Konsens darin, dass die Aufbewahrung digitaler Assets auf Offline-Hardware viel sicherer ist. Einer der Hauptgründe weshalb Krypto-Hardware-Wallets für sicherer gehalten werden, ist die Tatsache, dass private Key offline gehalten wird. Die meisten Hardware-Wallets für Kryptowährungen, insbesondere von etablierten Unternehmen, verfügen auch über Peer-to-Peer-Mechanismen. Darüber hinaus müssen Sie Transaktionen über das Gerät bestätigen, um Zugriff auf die Funktionen des digitalen Währungsmanagements zu erhalten. Nicht  zu erwähnen ist, dass viele fortgeschrittene Wallets auch mit Pins versehen sind. Falls ein Hardware-Wallet verloren geht, können Sie private Schlüssel mithilfe der Startphrase neu generieren.

Online-Krypto-Wallets sind anfälliger für Malware und eine Vielzahl von Methoden zum Abfangen von Daten. Beispielsweise kann ein Hacker mithilfe von Malware problemlos über eine unverschlüsselte Verbindung wichtige Details aufzeichnen. Virtuelle Geldbörsen, die das Zurücksetzen von Kennwörtern per E-Mail ermöglichen, sind ebenfalls anfällig, da E-Mail-Adressen gehackt werden können, um Plattformkennwörter zurückzusetzen und nicht autorisierten Zugriff zu erhalten.

Quelle: coincentral