Skip to main content

Bitcoin – “Buffett und die Fata Morgana”

Der bekannte Investor Warren Buffett behauptet, dass der Kauf von Bitcoin und anderen Kryptowährungen eher ein Glücksspiel gleicht als an Investieren.

Buffett ist ein langjähriger Skeptiker von Bitcoin und ist trotz seiner beträchtlichen Gewinne im letzten Jahr von der virtuellen Währung nicht überzeugt. Im Interview mit Yahoo Finance bezeichnete Buffett den Bitcoin als ein “Glücksspiel” und fügte hinzu: “man  investieren nicht, wenn man Bitcoin kauft, sondern spekuliert”.




Buffett warnte schon vor vier Jahren vor Bitcoin, nachdem er Kryptowährungen als eine “Fata Morgana” im Jahr 2014 bezeichnet hat. Zu dieser Zeit war ein Bitcoin rund 600 Dollar wert und was ist er nun wert frag ich dich? Buffett selbst gab zu, dass er den Markt und diese neue Technologie nicht versteht , wie kann er da behaupten dass das alles nur heiße Luft ist?

Buffett selbst ist natürlich ein erfahrener Investor und er kennt sich ganz bestimmt auch auf seinem Gebiet aus. Aber wenn man keine Ahnung von der neuen Technologie hat, wäre es vielleicht angebracht einfach mal die zu Klappe halten! Durch solche Aussagen disqualifiziert er sich immer mehr, leider nehmen einige Leute sein Gelabber für bare Münze.

Bitcoin – “Polizei beschlagnahmt 600 Miner”

In China beschlagnahmte die Polizei 600 Miner, nachdem der örtliche Energieversorger einen abnormal hohen Stromverbrauch  meldete.

Die Polizei der nordchinesischen Hafenstadt Tianjin hat am vergangenen Mittwoch eine Farm mit 600 Bitcoin-Minern beschlagnahmt. Zuvor soll der örtliche Energieversorger einen abnormal hohen Stromverbrauch an die Behörden gemeldet haben, darüber sei die Polizei den Miner-Betreibern auf die Spur gekommen. Vor Ort habe sie außerdem einen überbrückten Stromzähler vorgefunden. (na na na sowas macht man auch nicht!)

Chinesische Energieversorger kämpfen schon länger mit Netzinstabilitäten, allein zum Jahreswechsel 2018 kam zwei Drittel der weltweiten Hash-Leistung für Bitcoin aus China.

Mining Farmen sind schon ok, aber man sollte diese mit erneuerbaren Energien betreiben. Solche Volldeppen wenn die den Stromzähler überbrücken und dann denken es fällt nicht auf bei 600 Minern. LoL

 

 

Bitcoin – “Eine deutsche Bank startet den Handel mit Kryptowährungen”

Eine deutsche Wertpapierhandelsbank die VPE erlaubt künftig institutionellen Investoren, Kryptowährungen bei ihr zu handeln.

VPE:

„Wir haben unser Finanzkommissionsgeschäft um den Handel mit Kryptowährungen erweitert. Unser Cryptocurrency Trading Service richtet sich ausschließlich an institutionelle und professionelle Kunden. Auf Anfrage können auch Privatkunden unter bestimmten Voraussetzungen von uns als professionelle Kunden eingestuft werden“.

Soweit ich weis und nach eigener Aussage ist sie somit ist sie die erste Bank in Deutschland den Handel mit Kryptowährungen offiziell und reguliert anbietet. Demnach hat VPE die entsprechende Technik und auch die Genehmigung der Finanzaufsicht Bafin. Laut der VPE erfülle man alle notwendigen Anforderungen in Bezug auf Kundenidentitäten und der Antigeldwäsche-Regeln.

Das System für den automatischen Handel habe man in Zusammenarbeit mit der Solaris-Bank entwickelt. Als erstes Technologie-Unternehmen mit eigener Banklizenz hat die solarisBank eine digitale Banking-Plattform geschaffen, an die sich andere Unternehmen anbinden können, um selbst Anbieter von Finanzdienstleistungen zu werden.

Die solarisBank wurde im März 2016 gegründet, nachdem sie von der deutschen Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin)und der Europäischen Zentralbank innerhalb von nur neun Monaten eine Vollbanklizenz erhalten hatte.  Das Virtual-Currency-Trading-Konto der VPE läuft dort als Treuhandkonto. Zusätzlich bekommt der Kunde ein eigene Wallet bei der VPE.

TRON – “steigt und steigt”

TRON ist wohl eines der spannendsten Projekte die meiner Meinung nach am Laufen sind und die Prognosen für die Zukunft sehen sehr gut aus. Noch Anfang Dezember 2017 stand der Kurs von TRX bei 0,0018 Euro. aktuell beträgt der Kurs bereits 0,056 Euro pro Token. Aber woher kommt der Kurs Gewinn und wie lange hält er noch an?

Sicherlich ist ein wichtiger Grund für den Kurs Anstieg durch das Test Netzwerk welches vor wenigen Wochen erfolgreich startete „Siehe Hier“ und ständig weiterwächst. Ein weiterer Grund für den Kurs Anstieg von Tron ist darauf zurück zuführen das TRON heute am 25. April auf CoinBene der Malaysischen Kryptowährungen Tauschbörse, welche ein Handelsvolumen von insgesamt ca. 79 Millionen hat, gelistet worden ist.




TRON kann derzeit auf Börsen wie HitBTC, Binance, CoinEgg, Liqui, gate.io und zahlreichen anderen kleineren Börsen gehandelt werden.

Laut CEO Justin Sun wird TRX bald in den Top 10 der Kryptowährungen auf dem Markt sein. Er verwies auf das Ranking von TokenInsight und CryptoMiso, zwei Websites, die TRON sehr weit vorne sehen, basierend auf den Aktivitätsbewertungen seines Teams. Dem spricht auch nichts dagegen denn das Tron Team ist fleißig und macht seine Arbeit bisher hervorragend.

Ich traue TRON in Zukunft noch einiges zu und er wird definitiv an Wert gewinnen.

Bitcoin – „darum steigt Bitcoin-Cash“

Die Ankündigung des Hard-Fork den es am 15. Mai 2018 geben soll, sowie das Verbrennen von BCH-Token von Antpool haben für kräftigen Aufwind gesorgt. Es führte zu einem großen Kurs Anstieg welcher sich seit dem 18 April nun in einem steilen Aufwärtstrend bewegt.

Mit dem nun angekündigten Hard-Fork geht man den Weg, den man 2017 mit der Abspaltung vom Bitcoin einschlug konsequent weiter. Bitcoin-Cash erhöhte 2017 die Blockgröße auf 8 MB, weshalb BCH deutlich günstiger und schneller funktioniert als Bitcoin.

Der bevorstehende Hard Fork soll die Blockgröße von 8 MB auf 32 MB erhöhen und damit die Transaktionsgeschwindigkeit verbessern. Im Vergleich zu Bitcoin ist Bitcoin Cash die klar schnellere Blockchain, und die Transaktionsgebühren sind ebenfalls niedriger. Der Hard Fork soll es außerdem ermöglichen Smart Contracts auf der Bitcoin Cash Blockchain umzusetzen.

Die allgemeinen Zahlen der Bitcoin Cash Prognosen liegen bis Mitte 2018 bei etwa 2.500 bis 3.500 US-Dollar, wobei das mögliche Wachstum im weiteren Verlauf des Jahres liegen dürfte.

Wir können sehr gespannt sein wie sich Bitcoin-Cash mittelfristig entwickeln wird.